Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kaum Raum für Brummis: An Sachsens Autobahnen fehlen LKW-Parkplätze

Sicherheitsrisiko Kaum Raum für Brummis: An Sachsens Autobahnen fehlen LKW-Parkplätze

Nicht immer geht es auf sächsischen Autobahn-Raststätten gesittet zu. Vor allem falsch abgestellte Lastwagen bergen ein hohes Sicherheitsrisiko. Daher sollen PKW-Flächen umgewidmet werden.

Dicht an dicht stehen die LKW auf der Raststätte Muldental an der Autobahn 14. So geordnet geht es an den mitteldeutschen Autobahnen nicht immer zu, teils werden Parkplätze zugestellt.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Die Sommerferien in Sachsen sind fast vorbei. Noch eine Woche, dann geht die Schule wieder los. An diesem Wochenende startet wahrscheinlich die erste Rückreisewelle, es wird eng auf Deutschlands Autobahnen. Die LKW-Fahrer haben aber noch mit ganz anderen Platzproblemen zu kämpfen – sie sind nicht nur auf vollen Autobahnen unterwegs, sondern auch auf vollen Parkplätzen.

Es ist Fakt, dass es in Sachsen wie im gesamten Bundesgebiet zu wenig LKW-Rastplätze gibt, berichtet das Landesamt für Straßenbau und Verkehr. „Rein rechnerisch fehlen in Sachsen rund 200 Parkplätze für LKW“, sagt Isabel Siebert, Pressesprecherin des Landesverkehrsamtes. Bundesweit sind es mehr als 10 000 fehlende Stellplätze.

„Der Gesetzgeber sagt, dass nach vier bis fünf Stunden eine Pause dran ist, nach neun bis zehn Stunden müssen wir richtig ruhen“, erklärt LKW-Fahrer Hartmut Kunze. „Die Krux dabei: Es gibt für die Fahrer kein Anrecht auf einen Parkplatz. Wie soll das funktionieren?“, fragt der 61-Jährige, der auf der Autobahn 14 an der Raststätte Muldental seine Pause macht.

„Das Hauptproblem sind die Abend- und Nachtzeiten, da sind die Parkplätze meist überfüllt“, weiß Markus Löffler vom ADAC. Teilweise würden die LKW sogar auf den Zufahrten zu den Raststätten parken. „Das ist ein hohes Sicherheitsrisiko, es rechnet ja im Dunkeln niemand damit, dass da plötzlich ein LKW steht.“ Eine Lösung des Problems wäre, mehr Stellplätze zu bauen. In Sachsen wurden im vergangenen Jahr 27 neue an der durch das Vogtland führenden A 72 gebaut; an der A 4 westlich von Dresden kamen elf hinzu. Mittelfristig sollen hier 160 neue Stellplätze für Lastwagen entstehen, gibt das sächsische Landesamt für Straßenbau und Verkehr an.

„Ich habe das Gefühl, es werden immer mehr LKW auf den Straßen“, sagt Thomas Jänicke. Der 47-Jährige macht zusammen mit seinem Kollegen Reinhard Sowa Tagesfahrten in der Region um Halle und Leipzig. Morgens geht es los, abends sind sie wieder zu Hause. „Wenn wir keinen Parkplatz finden, überschreiten wir mal für ein paar Minuten die Lenkzeit. Wenn wir das vermerken, ist es in Ordnung“, erklärt Jänicke das Vorgehen für den Fall, dass die Rastplätze voll sind. Tagsüber halte sich dies aber in Grenzen. „Schwierig wird es erst so ab 17 Uhr, wenn die ganzen LKW hier stehen, die über Nacht parken“, erklärt Jänicke.

„Es ist ein täglicher Kampf um den Parkplatz“, meint Günter Frohen. Der 63-Jährige ist seit 35 Jahren auf den Straßen unterwegs, im In- und Ausland. Was die Parkplätze angeht, schwärmt er von Frankreich: Dort gebe es oft fußballfeldgroße Plätze, auf denen LKW parken können. Suchen müsse er da meist nicht und auch nicht über seine Lenkzeit hinaus fahren, weil er keinen Stellplatz finde. „Wenn ich hier in Deutschland über meine Lenkzeit komme, ist das mit einem Vermerk bei den aufgezeichneten Zeiten aber nicht so schlimm“, sagt der LKW-Fahrer. Sicherheit, dass auf dem nächsten Parkplatz noch etwas frei ist, hat er aber nicht.

Eine bessere Information über die Raststätten und deren Auslastung wäre eine weitere Möglichkeit, die LKW-Fahrer zu unterstützen, findet ADAC-Mann Löffler. Auch eine Entlastung der Raststätten durch eine bessere Nutzung der Autohöfe sei sinnvoll. „Die Autohöfe kosten aber meist Gebühren“, so Löffler.

Das Bundesverkehrsministerium hat im Jahr 2011 eine Broschüre herausgegeben, die mehrere Lösungsansätze zum bestehenden Parkplatzproblem bietet. Neben dem Neubau von Stellflächen wird zugleich angedacht, PKW-Plätze nachts in LKW-Plätze umzuwandeln. Diese Mischnutzung ist aber nur auf Parkplätzen möglich, auf denen die LKW überhaupt in die Parklücken der PKW hineinpassen – bei neu- oder umgebauten Raststätten könne dies laut Bundesverkehrsministerium berücksichtigt werden. Mit wenig Aufwand wäre so für ein paar mehr LKW-Stellplätze gesorgt.

Andrea Schulze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr