Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Keine Finanzspritze für MZ - Motorradhersteller droht mit Abwanderung aus Sachsen

Keine Finanzspritze für MZ - Motorradhersteller droht mit Abwanderung aus Sachsen

Nach dem Nein der Banken zu einer Finanzspritze droht der Motorradhersteller MZ mit Abwanderung. „Es sieht schlecht aus für Sachsen“ sagte Geschäftsführer Martin Wimmer am Mittwoch in Zschopau.

Zschopau. Zuvor hatte das Bankenkonsortium die erhoffte Finanzierungszusage für die Produktion von Motorrädern verweigert. Der Freistaat war nach Angaben der Staatsregierung zur Übernahme einer Landesbürgschaft bereit - für die aber die Banken-Unterstützung Voraussetzung gewesen wäre.   

Wimmer hatte MZ gemeinsam mit seiner Ehefrau Martina Häger und seinem einstigen Rennfahrer-Kollegen Ralf Waldmann im März 2009 von dem malaysischen Konzern Hong Leong Industries gekauft, der MZ wegen jahrelanger Verluste schließen wollte. Zu DDR-Zeiten galten die Motorenwerke Zschopau mit 85 000 produzierten Maschinen im Jahr als größter Motorradhersteller der Welt.   

Um nun die Produktion von 125er-Motorrädern aufnehmen zu können, hatte Wimmer auf Landesbürgschaft und Finanzspritze gesetzt - vergeblich. Das Unternehmen habe „wirklich alles“ probiert, um in Sachsen zu bleiben, sagte Wimmer. Nun müssten Alternativen geprüft werden. „Es gibt andere Bundesländer, die sehr gern Arbeitsplätze schaffen“, betonte Wimmer. „Kündigungen sind im Moment nicht vorgesehen“, allerdings sei mehr als die Hälfte der 23 Mitarbeiter bereits auf Kurzarbeit null gesetzt worden. Wimmer kündigte zugleich an, sich noch einmal schriftlich an Finanzminister Georg Unland (CDU) zu wenden.   

Für den Fall eines positiven Banken-Bescheids hatte er bis zu 32 neue Arbeitsplätze für Zschopau in Aussicht gestellt. Anfang 2011 hätte die Zahl der Belegschaft sogar auf insgesamt 70 steigen sollen. Zuletzt stellten die Mitarbeiter vor allem Elektroroller her. Wimmer hatte zuletzt Pläne geäußert, die Marke MZ künftig auch im Fahrradhandel zu etablieren. Entwickelt werde derzeit ein Mountainbike, dessen patentiertes Federungskonzept ursprünglich für Motorräder entstand.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr