Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Lehrergewerkschaft wirft Minister Unfähigkeit vor

Lehrergewerkschaft wirft Minister Unfähigkeit vor

Leipzig. Die Lehrergewerkschaft GEW hat Kultusminister Roland Wöller (CDU) für seine Schulpolitik schlechte Noten erteilt. GEW-Chefin Sabine Gerold sprach am Dienstag in markigen Worten von unausgegorenen Vorschlägen, öffentlicher Blamage und Unfähigkeit des Ministers in der Personalpolitik.

Hintergrund sind die Pläne der CDU/FDP-Koalition für Reformen des Schulsystems auf der einen und die ungeklärte Zukunft der Arbeitsverträge von Lehrern an Mittelschulen und Gymnasien auf der anderen Seite.

Statt offene Fragen wie die zur Arbeitszeit der Lehrer zu klären, habe Wöller mit den am Vortag vorgestellten Plänen zu Veränderungen an Mittelschulen und Gymnasien neue Unruhe geschaffen. Statt mit der Planungssicherheit für das neue Schuljahr beschäftige sich der Minister mit Strukturveränderungen zulasten von Schülern und Lehrern, so Gerold in einer Erklärung. GEW: Minister lenkt von eigentlichen Problemen ab

Gerold warf dem Minister vor, von den eigentlich drängenden Problemen ablenken zu wollen. Gemeint ist damit der Streit um die künftige Arbeitszeit für Lehrer an Mittelschulen und Gymnasien. Nach Angaben des Finanzministeriums dauert die Prüfung von Vorschlägen zur Lösung dieses Konfliktes noch an - dabei geht es unter anderem um Modelle für Altersteilzeit. Daher gebe es noch keinen neuen Termin für Gespräche mit den Lehrervertretern. Die Regierung will angesichts sinkender Schülerzahlen, dass die Pädagogen wie bisher verkürzt arbeiten. Die Lehrervertretungen lehnen das ab. Strittig ist dabei auch, wie viele Pädagogen überhaupt benötigt werden.

Wöller hatte am Montag Pläne für Änderungen in Mittelschulen und Gymnasien vorgestellt. So gelten künftig neue Kriterien für den Wechsel nach der vierten Klasse zum Gymnasium - der Notendurchschnitt muss in bestimmten Fächern mindestes 2,0 statt wie bisher 2,5 betragen, es wird aber künftig neben den Noten in Mathematik und Deutsch auch der Sachunterricht für diese Bildungsempfehlung berücksichtigt. Die Folge: Damit dürften künftig wieder mehr Kinder an den Mittelschulen lernen.

Zudem kommt auf die Lehrer an Mittelschulen und Gymnasien mehr Arbeit zu. Denn künftig sollen alle Schüler der sechsten Klassen eine weitere Bildungsempfehlung erhalten. Für die Mittelschüler kann damit der Wechsel zum Gymnasium geebnet werden, für Gymnasiasten die weitere Profilierung oder der Weg zurück an die Mittelschule. Wöller will damit das Schulsystem durchlässiger machen, also mehr spätere Wechsel zum und vom Gymnasium ermöglichen. Für die GEW aber ist das keine stichhaltige Begründung. Sie fürchtet um die Ruhe an den Schulen angesichts der neuen Veränderungen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr