Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Neuseenland fehlt Geld für wichtige Projekte - Schleusen und Kanäle auf Prüfstand

Leipziger Neuseenland fehlt Geld für wichtige Projekte - Schleusen und Kanäle auf Prüfstand

Leipzig. Die Entwicklung des Leipziger Neuseenlandes rund um die ehemaligen Tagebaue droht wegen Geldmangels ins Stocken zu geraten. Das Geld, das der Freistaat Sachsen in den kommenden fünf Jahren in die Braunkohlesanierung stecken wolle, reiche nicht zur Finanzierung wichtiger Schlüsselprojekte, sagte der Leipziger Landrat Gerhard Gey (CDU) am Montag.

Voriger Artikel
ifo: Osten hinkt Konjunktur-Entwicklung weiter hinterher - verarbeitendes Gewerbe zu schwach
Nächster Artikel
Bahnchef Grube: Strecke Leipzig-Chemnitz wird nicht vor 2020 ausgebaut

Auch der Cospudener See gehört zur Neuseenlandschaft.

Quelle: André Kempner

Die CDU/FDP-Regierung hat sich laut Gey bei ihrer Haushaltsklausur darauf verständigt, im Rahmen des fünften Bund-Länder-Verwaltungsabkommens 40 Millionen Euro an sogenannten Paragraf-Vier-Mitteln zur Verfügung zu stellen - je 20 Millionen für die Lausitz und Westsachsen. Das ist deutlich weniger, als von den Seenplanern erhofft. In der Region Leipzig würden mindestens 27 Millionen Euro benötigt, sagte Gey.

„Damit wollen wir uns keine goldenen Türklinken hinhängen, sondern die Schlüsselmaßnahmen umsetzen, sonst wird der Gewässerverbund nicht funktionieren“, sagte Gey. Für mehrere geplante Schleusen und Kanäle zwischen den neu entstandenen Seen stehe nun die Finanzierung infrage. Gey hofft, bis zur Abstimmung des Landtages über den Doppelhaushalt 2013/14 noch Verbesserungen erreichen zu können.

Zur weiteren Gestaltung des Leipziger Neuseenlandes wollen die Planer eine eigene „Charta 2030“ verabschieden. Darin sollen die Grundsätze für die Entwicklung der neuen Landschaft festgehalten werden - von einer naturnahen Nutzung der Gewässer bis hin zu Freizeitangeboten und der Ansiedlung von Unternehmen an den Seen. Die Charta solle eine freiwillige Selbstverpflichtung aller Beteiligten werden. Über die Inhalte können Bürger im Internet mitdiskutieren unter www.charta-leipziger-neuseenland.de.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr