Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Linke mit Wahl-Parteitag: Gebhardt fühlt sich in Berlin wieder ernst genommen

Linke mit Wahl-Parteitag: Gebhardt fühlt sich in Berlin wieder ernst genommen

Die sächsischen Linken sehen sich trotz Mitgliederschwundes auf ihrem Weg der Konsolidierung vorangekommen. „Wir haben uns nicht neu erfunden, aber neue Gemeinsamkeiten gefunden“, sagte Parteichef Rico Gebhardt am Dienstag in Dresden.

Voriger Artikel
Sächsische Luft- und Raumfahrtindustrie sorgt sich um Fachkräfte
Nächster Artikel
Thüringer Pilot löst NATO-Alarm aus - Kleinflugzeug entwischt Eurofighter

Der sächsische Landesvorsitzende der Linken, Rico Gebhardt.

Quelle: dpa

Dresden. Statt öffentlicher Schlachten stehe nun das Verbindende im Vordergrund. Inzwischen werde der bundesweit größte Landesverband der Linken auch in Berlin wieder ernst genommen. Gebhardt verwies unter anderem auf die Diskussionsfreude der Sachsen beim jüngsten Bundesparteitag in Erfurt.

Gebhardt (48) will am kommenden Samstag auf einem Parteitag in Bautzen als Landesvorsitzender wiedergewählt werden. Einen Gegenkandidaten gibt es bislang nicht. Gebhardt geht auch nicht davon aus, dass noch einer auftaucht. Die Zahl der Stellvertreter soll von bisher drei auf zwei sinken. Klaus Bartl und Sebastian Scheel treten nicht mehr als Partei-Vize an, nur Cornelia Falken stellt sich zur Wiederwahl. Für den zweiten Stellvertreterposten kandidieren Stefan Hartmann und Michael Matthes. Gebhardt unterstützt die Bewerbung von Hartmann.

Inhaltlich befassen sich die Linken in Bautzen mit sozialpolitischen Leitlinien. Die Partei hat derzeit in Sachsen rund 11 600 Mitglieder. Unterm Strich schrumpft sie jedes Jahr um etwa 300 Mitglieder. Mit 45 Prozent ist der Frauenanteil vergleichsweise hoch. Der Altersdurchschnitt aller Mitglieder liegt bei etwa 67 Jahren.

Gebhardt bemüht sich um eine stärkere Kooperation mit der SPD und den Grünen in Sachsen. Bundespolitisch gilt er nicht als Gefolgsmann des derzeitigen Führungsduos Gesine Lötzsch und Klaus Ernst. Vielmehr hatte er sich öffentlich für Bodo Ramelow und den stellvertretenden Bundestagsfraktionschef Dietmar Bartsch ausgesprochen. Gebhardt ist dafür, den für Juli geplanten Bundesparteitag auf März vorzuziehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr