Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mit lautem Tuten Richtung Pillnitz und zurück – Die Dampferparade ist zurück in Dresden

Mit lautem Tuten Richtung Pillnitz und zurück – Die Dampferparade ist zurück in Dresden

Hunderte Schaulustige versammelten sich am Sonntagvormittag auf den vier Dresdner Elbbrücken, um der ältesten und größten Raddampferflotte der Welt zuzuwinken.

Dresden. Die zwischen 82 und 132 Jahre alten Schiffe setzten sich um 10 Uhr mit lautem Tuten, Live-Musik und winkenden Passagieren in Richtung Pillnitz in Bewegung. Ausgerechnet die „Diesbar" – das Schmuckstück der Flotte – und mit ihr etwa 120 geladene VIP-Gäste mussten wegen eines technischen Defektes am Dresdner Terrassenufer zurückbleiben. 13.30 Uhr waren fast alle Schiffe wieder zurück in der Landeshauptstadt und entließen die Passagiere auf den dicht mit Zuschauern gesäumten Kai.

Von allen Brücken wurde gewunken, fotografiert und beobachtet. Auch links und rechts der Elbe hatten sich zahlreiche Schaulustige bei herrlichem Frühlingswetter versammelt. Busse der Stadtrundfahrt Dresden hielten auf den Brücken, um den Touristen einen Blick auf das Spektakel zu ermöglichen. Um 12 Uhr hatte die Flotte auf der Elbe bei Pillnitz gewendet und sich auf den Rückweg gemacht.

phpcc2cfd1b7a201105011421.jpg

Dresden. Viele Dresdner haben das sonnige Pfingstwetter zu einem Ausflug mit einem Elbdampfer genutzt. Die Schiffe seien bis auf dem letzten Platz ausgebucht gewesen, teilte die „Sächsische Dampfschiffahrt“ am Pfingstsonntag mit. Laut Geschäftsführer Sebastian Meyer-Stork steuert die Flotte wegen des bisher durchgängig schönen Wetters eines der besten Ergebnisse der vergangenen Jahre an.

Zur Bildergalerie

Die Parade war die erste im 175. Jubiläumsjahr der „Sächsischen Dampfschiffahrt". Das Unternehmen hofft in diesem Jahr auf 700.000 Fahrgäste - so das Wetter mitspielt und die Elbe genügend Wasser führt. 2010 war der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um knapp 13 Prozent auf 7,6 Millionen Euro eingebrochen. Mit 590.000 Passagieren waren so wenig Fahrgäste auf den Dampfern wie zuletzt nur im Jahr der Elbeflut 2002.

Franziska Schmieder/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr