Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mittelständler planen gemeinsame Bewerbung um Milliarden-Aufträge zur WM 2014 in Brasilien

Mittelständler planen gemeinsame Bewerbung um Milliarden-Aufträge zur WM 2014 in Brasilien

Mit einem schlagkräftigen Konsortium wollen sich mehr als 20 deutsche Mittelständler gemeinsam um Stadion- und Sportstätten-Neubauten in Brasilien bewerben. Die Initiative, die während der Auslandsreise von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) in der vergangenen Woche durch das lateinamerikanische Land ins Leben gerufen wurde, erhofft sich durch die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und zwei Jahre später durch die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro Aufträge in Milliardenhöhe, berichtet die "Leipziger Volkszeitung" (Freitagausgabe).

Voriger Artikel
Lebenslange Haft im „Beilmord“-Prozess
Nächster Artikel
Mehr Mütter in Sachsen in Teilzeit beschäftigt

Pure Freude, als Brasilien den Zuschlag für die Fußball-Weltmeisterschaft erhält.

Quelle: dpa

Leipzig/Brasilia. "Gemeinsam sind wir stärker und international natürlich auch wettbewerbsfähiger“, sagte Wolfgang Topf, Präsident der Leipziger Industrie- und Handelskammer (IHK), der Zeitung. Die Koordinierung der Mittelstandsinitiative Brasilien laufe über die Berliner Firma 1picture sports services. „Die deutschen Unternehmen sind Spezialisten im Stadionbau und Management“, sagte 1picutre-sports-services-Chef Markus Deecke. " Das müssen wir jetzt unter der Marke Made in Germany besser vermarkten."

Die Zeit dränge allerdings, sagte Deecke der Zeitung weiter. Die Akquisetätigkeiten müssten schnell und effizient erfolgen, weil die Vorbereitungen für die WM 2014 bereits angelaufen seien. Am Konsortium wollen sich die Stahlbaumontagefirma Imo, der Messebauer Messeprojekt (mp), der Tüv Nord, der Armaturenhersteller Grohe und die Architektengruppe gmp beteiligen. Allein gmp arbeitet zurzeit weltweit an zwölf Fußballstadien. Imo kann als Referenzen unter anderem auf die Stahlmontagearbeiten an der Münchner Allianz Arena, dem Borussia Park in Mönchengladbach oder dem Rhein-Energie-Stadion in Köln verweisen. Messeprojekt baute zusammen mit der Leipziger Messetochter Fairnet die Akkreditierungsbüros für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland.

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr