Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Morbider Charme? Tatort des Stückelmords soll als Pension betrieben werden

Morbider Charme? Tatort des Stückelmords soll als Pension betrieben werden

Die durch einen bizarren Kriminalfall in die Schlagzeilen geratene Pension im Gimmlitztal (Osterzgebirge) wird weitergeführt. Das Anwesen, in dem Anfang November 2013 ein Geschäftsmann aus Hannover (Niedersachsen) getötet und zerstückelt wurde, ist wieder als Feriendomizil im Angebot - unter neuem Namen.

Voriger Artikel
Sechs Dresdner Sehenswürdigkeiten in Top 100 der beliebten Reiseziele – aber keine aus Leipzig
Nächster Artikel
Abgefahren - 20. Saxonia Balloon Fiesta ab heute in Halle

Der Tatort in Gimmlitztal soll nun eine Pension werden.

Quelle: dpa

Reichenau. In Anlehnung an die fast 150-jährige Geschichte firmiert die Herberge

als „Sommerfrische Illingmühle - Die Weinputtenpension“, wie die in Gründung befindliche Gesellschaft SIM Tourism als neuer Betreiber am Mittwoch auf Anfrage mitteilte.

Mehrere Medien hatten über einen Verkauf des Hauses berichtet. Das Grundstück gehörte dem Beamten des Landeskriminalamtes Sachsen (LKA), der im Fall Gimmlitztal unter Mordverdacht steht. Der Prozess gegen den vom Dienst Suspendierten beginnt am 22. August im Dresdner Landgericht. Der 56-Jährige soll den Mann aus Niedersachsen nach zuvor gemeinsam gefasstem Plan im Keller seiner Pension getötet, die Leiche zerstückelt und im Garten vergraben haben. Laut Gutachten der Rechtsmedizin starb der 59-Jährige durch Erdrosseln. Die Ermittler gehen von vorsätzlicher Tötung aus, der Verteidiger von Suizid. Die Anklage unterstellt zudem sexuelle Motive. Spekuliert wird auch über Kannibalismus, weil sich die Männer über eine bei Kannibalen beliebte Internet-Plattform kennengelernt hatten.

Mit der einfachen, traditionellen Herberge wollen die 13 Engagierten aus ganz Deutschland nach eigenen Angaben wieder den Blick auf die schöne Landschaft lenken und der Bevölkerung helfen. Das Gimmlitztal als eine der schönsten Gegenden Sachsens, die seit 1870 bestehende Herberge und die Menschen „haben ein Image als Gruselecke nicht verdient“.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr