Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
NPD-Spitzenkader Roßmüller ist Mitglied der Motorradgang Bandidos

NPD-Spitzenkader Roßmüller ist Mitglied der Motorradgang Bandidos

In offiziellen Reden pflegt die rechtsextreme NPD gern das Image eines Ordnungshüters. Der NPD-Innenpolitiker Andreas Storr zum Beispiel sprach sich im Januar vehement dafür aus, dass "das Gewaltmonopol beim Staat zu liegen" habe.

Voriger Artikel
3500 Menschen demonstrieren in Dresden - Landtag hält an Sozialkürzungen fest
Nächster Artikel
Tillich schweigt im Landtag zu Sponsoring-Affäre

Der Fraktionsvorsitzende der rechtsextremen NPD im Sächsischen Landtag, Holger Apfel.

Quelle: dpa

Dresden. Doch nun hat die Neonazi-Fraktion genau hier ein Problem. So ist ein Spitzenkader der braunen Truppe Mitglied der organisierten Motorradgang Bandidos, die sich mit anderen Bikerclubs zum Teil blutige Machtkämpfe liefert. Dabei handelt es sich um Sascha Roßmüller, der als externer Mitarbeiter in der NPD-Landtagsfraktion arbeitet. Roßmüller gehört zur Bandido-Riege im bayerischen Regensburg.

Motorradclubs dieser Art stehen in Verdacht, in Drogengeschäfte verwickelt zu sein. Über Sicherheits-Firmen sollen sie Einfluss auf Türsteher in Diskos und Nachtlokalen nehmen, um auf diesem Wege auch die Drogendealer-Szene zu kontrollieren. Roßmüller war früher im NPD-Bundesvorstand, derzeit ist er stellvertretender Landesvorsitzender in Bayern. In der sächsischen Landtagsfraktion ist er für Wirtschaftsfragen zuständig.

Für die NPD ist der Fall allemal unangenehm. Nicht nur, dass die Bandido-Mitgliedschaft am Saubermann-Image der Neonazis kratzt, ist ein Problem. Heikel ist auch, dass Roßmüller als Vertreter des Flügels von Sachsens Fraktionschef Holger Apfel im NPD-internen Machtkampf mit Noch-Bundeschef Udo Voigt gilt. Entsprechend sah sich Apfel genötigt, zum peinlichen Club-Einsatz seines Führungskaders Stellung zu nehmen. Der Tenor lautet: Die Mitgliedschaft allein sei kein Kündigungsgrund. "Kamerad Roßmüller" habe erklärt, in keine kriminellen Angelegenheiten verwickelt zu sein. Somit sei er, Apfel, nicht bereit, "einen seit 20 Jahren im nationalen Lager engagiert kämpfenden Parteifreund zu ,opfern'".

Jürgen Kochinke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr