Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach Vorfall in Höfen am Brühl: Center-Management weist Gerüchte zurück

Anzeige wegen Körperverletzung Nach Vorfall in Höfen am Brühl: Center-Management weist Gerüchte zurück

Nach der Auseinandersetzung in den Höfen am Brühl hat sich am Samstag das Centermanagement des Einkaufszentrums zu Wort gemeldet. Es wies Gerüchte scharf zurück, wonach es in der Mall zu Schüssen gekommen sein soll.

Die Höfe am Brühl haben Gerüchte scharf zurückgewiesen, wonach es in dem Einkaufszentrum in zu Schüssen gekommen sein soll. (Archivfoto)
 

Quelle: Andre Kempner

Leipzig.  Das Centermanagement der Höfe am Brühl hat am Samstag Gerüchte scharf zurückgewiesen, wonach es in dem Einkaufszentrum in der Leipziger Innenstadt zu Schüssen gekommen sein soll. „Zu keiner Zeit wurden Schüsse seitens des hiesigen Sicherheitspersonals abgegeben oder aber der Beschuldigte lebensbedrohlich verletzt“, heißt es in einer Erklärung, die der LVZ vorliegt.

In der Shopping-Mall hatte es eine tätliche Auseinandersetzung zwischen einem Wachmann und einem Kunden gegeben, der angeblich schon mehrfach wegen rechtsextremer Äußerungen aufgefallen sein soll. Durch ein in sozialen Netzwerken kursierendes Foto, auf dem ein Mann am Boden lag, entstanden Gerüchte über eine vermeintliche Schießerei. Diese hatte die Polizei, wie die LVZ bereits berichtete, dementiert.

Der Kunde habe sich trotz eines gegen ihn ausgesprochenen Hausverbots in einem Geschäft der Höfe am Brühl aufgehalten, bestätigte das Centermanagement. Das Sicherheitspersonal habe den Mann aufgefordert, den Laden zu verlassen. „Daraufhin wurde dieser handgreiflich, was zu einer Abwehrhaltung durch einen der Sicherheitsmitarbeiter führte. Dabei wurde der Mann im Gesicht verletzt“, heißt es in der Erklärung. „Letztlich wurde der Mann fixiert und der Polizei übergeben, die sich weiter um ihn gekümmert hat.“

Generell habe es seit Eröffnung der Höfe am Brühl im Jahr 2012 „keinen einzigen relevanten Vorfall“ gegeben, betonte das Centermanagement. Das Sicherheitspersonal arbeite nach dem Prinzip der Deeskalation und werde über kontinuierliche Trainings geschult. Der Wachmann der Höfe habe Anzeige wegen Körperverletzung gegen den betreffenden Kunden gestellt.

Von LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr