Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neonazi-Mordserie: Schwierige Suche nach Ombudsstelle für Angehörige der Opfer

Neonazi-Mordserie: Schwierige Suche nach Ombudsstelle für Angehörige der Opfer

Eine Abteilung für Angehörigenhilfe (NOAH) beim Bonner Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe kümmert sich ab sofort bis auf Weiteres um die nachsorgende Hilfe für die Angehörigen der Opfer des Neonazi-Mordtrios.

Voriger Artikel
Sachsens Verkehrsminister Morlok will Jobticket für alle Ministerien einführen
Nächster Artikel
Volle Hotels zu Weihnachten und Silvester in Sachsen
Quelle: dpa

Leipzig. Das wurde der Leipziger Volkszeitung aus Regierungskreisen bestätigt. Die gleich bei Bekanntwerden der rechtsterroristischen Umtriebene versprochene Einrichtung einer Ombudsstelle, vom Bundespräsidenten den Opfer-Angehörigen zugesagt und von der Bundesregierung begrüßt, ist aber bisher noch nicht geglückt. Die entsprechende Person, angesiedelt im Bundeskanzleramt bei der Integrationsbeauftragten, sei „noch nicht gefunden“, hieß es aus Regierungskreisen. Eine für kommende Woche ins Auge gefasste Kabinettsbefassung dürfte sich deshalb um eine weitere Woche verzögern.

Nach LVZ-Informationen hatte sich Bundespräsident Christian Wulff zu Wochenbeginn an die Ministerpräsidenten, die Bundeskanzlerin und die zuständigen Bundesminister gewandt, um auf schnelle, unbürokratische und sensible Hilfe aller Art für die Angehörigen zu drängen - von psychosozialer Betreuung bis hin zu finanzieller Entlastung. Am Freitag vergangener Woche hatte sich Wulff mit den Opfer-Angehörigen der neun Mordfälle und anderer Anschläge mit fremdenfeindlichem Hintergrund getroffen. Dabei war es, so berichteten Teilnehmer später, teils zu erschütternden Gefühlsausbrüchen gekommen.

Der Bundespräsident hat später die Notwendigkeit hervorgehoben, dass ein Teil der Angehörigen über konkrete Zeichen der Zuwendung und Verbundenheit hinaus auch dringend kompetente Persönlichkeiten als Ansprechpartner benötigten. In zahlreichen Fällen haben seitdem bereits Experten aus Landes- und Bundeseinrichtungen Kontakt zu Opfer-Angehörigen aufgenommen.

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hatte frühzeitig unbürokratische Hilfe aus einem speziellen Notfall-Opferfonds angeboten. Der Bundestag hatte eine geplante Halbierung der Haushaltsmittel demonstrativ zurück genommen. Aus dem Ministerium wurde betont, dass die Angehörigen darum gebeten hätten, „keine Pressearbeit zu machen“. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte der Zeitung zur noch immer offenen Frage nach der versprochenen Ombudsinstanz: „Die Bundesregierung ist mit den Angehörigen in Kontakt. Einzelheiten werden auch mit Rücksicht auf die betroffenen Familien nicht mitgeteilt.“

Dieter Wonka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr