Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nur wenige Hinweise zu Ikea-Anschlag nach TV-Ausstrahlung - verdächtiger Handyfund in Kiel

Nur wenige Hinweise zu Ikea-Anschlag nach TV-Ausstrahlung - verdächtiger Handyfund in Kiel

Die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ hat die Ermittler beim Aufklären der Sprengstoffexplosion in der Dresdner Ikea-Filiale bisher nicht weitergebracht.

Voriger Artikel
Ausbau der Mitte-Deutschland-Bahnstrecke beginnt noch 2011
Nächster Artikel
Atomausstieg: Sachsens Finanzminister hat "fiskalische und physikalische Bedenken"

Ikea im Elbepark Dresden: Hier detonierte am Freitag ein Sprengsatz.

Quelle: LKA Sachsen

Dresden. Nach der Sendung am Mittwochabend gingen nur zehn Hinweise ein, wie eine Sprecherin des Landeskriminalamtes (LKA) Sachsen am Donnerstag sagte. „Nach erster Durchsicht ist der entscheidende Hinweis nicht dabei.“ Fünf Tage nach dem Anschlag sind Täter und Motiv nach wie vor unbekannt.

Bei der Explosion am vergangenen Freitag kurz vor Ladenschluss in der Küchenabteilung des Möbelhauses waren zwei Kunden leicht verletzt worden. Die 32-Jährige und ihr 41 Jahre alter Begleiter erlitten ein sogenanntes Knalltrauma. Am Fußboden und an Möbeln entstand geringer Sachschaden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt.

Mit einem Phantombild wird bundesweit nach einem etwa 40-Jährigen gefahndet, der als Täter infrage kommt. Weder das Bild noch die nun 28 Hinweise sowie Zeugenaussagen und DNA-Material vom Tatort führten bisher auf die richtige Spur. In der bundesweiten DNA-Datenbank gab es keinen Treffer. „Der Schnellabgleich war negativ“, sagte die LKA-Sprecherin. Am Mittwoch wurde bekannt, dass es mehrere Bekennerschreiben per E-Mail gab. Aus ermittlungstaktischen Gründen geben aber weder Staatsanwaltschaft noch LKA dazu näher Auskunft.

Eines der Schreiben landete im Mailordner der „Dresdner Neuesten Nachrichten“. „Hiermit bekenne ich einen Anschlag von Ikea Dresden“, zitierte die Zeitung daraus. Der Absender habe in gebrochenem Deutsch eine achtstellige Geldsumme gefordert und weitere Taten binnen sieben Tagen angekündigt, wenn er das Geld nicht bekomme. Zudem fügte er ein Foto eines jungen Mannes bei. Die elektronische Post von einer Yahoo-Adresse könne aber auch von einem Trittbrettfahrer stammen, hieß es.

Unterdessen sorgte eine Handy in der Kieler Ikea-Filiale für Aufregung. Mitarbeiter hatten das Gerät am Mittwochabend beim Aufräumen entdeckt, es war in einem Schaffell eingewickelt. Der Kampfmittelräumdienst untersuchte das verdächtige Gerät, entdeckte aber keinen Sprengstoff. Die Polizei geht nicht davon aus, dass es sich um eine Straftat handelt, wie ein Sprecher am Donnerstag sagte. Im Gerät war keine SIM-Karte, das Telefon daher  nicht funktionsfähig. Nach dem Fund mussten 400 Kunden und 50 Mitarbeiter das Geschäft verlassen. Nach rund zwei Stunden konnten die Filiale wieder geöffnet werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr