Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Opel begeht im Oktober Firmenjubiläum - 20 Jahre Eisenacher Werk

Opel begeht im Oktober Firmenjubiläum - 20 Jahre Eisenacher Werk

Doppeljubiläum bei Opel in Eisenach: Am 6. Oktober feiert der Autohersteller das 150-jährige Bestehen des Unternehmens und zugleich 20 Jahre Opel Eisenach GmbH, wie Opel am Montag mitteilte.

Voriger Artikel
Lippenbärin im Chemnitzer Tierpark an Futterstück erstickt
Nächster Artikel
Sachsens Grüne fordern Verzicht auf Kennzeichenscanner für Fahrzeuge

Am 6. Oktober feiert Opel das 150-jährige Bestehen des Unternehmens und zugleich 20 Jahre Opel Eisenach.

Quelle: dpa

Eisenach. Das Thüringer Montagewerk, das derzeit etwa 1600 Mitarbeiter beschäftigt, war im September 1992 eröffnet worden. Opel hatte bereits kurz nach der Wiedervereinigung im Oktober 1990 eine erste, provisorische Montagelinie aufgebaut und die Großinvestition gestartet.

Die Adam Opel AG feiert das Jubiläum in Zeiten von Kurzarbeit und geschrumpften Marktanteilen vergleichsweise bescheiden. Die Tochter des US-Konzerns General Motors (GM) richtet an den Standorten regionale Feste aus. In Eisenach würden dazu die Familien von Werksangehörigen, aber auch Interessenten aus der Region erwartet. Sie sollen einen Blick in die Autoproduktion werfen können.

Zu sehen sein wird ein Neuling in der Opel-Modellfamilie, kündigte Werkleiter Stefan Fesser an. Eisenach ist auserkoren, den neuen Stadtwagen Adam in Serie zu produzieren. Der Kleinwagen unterhalb des Corsa, der ebenfalls in der Wartburgstadt gebaut wird, soll im September in Paris offiziell vorgestellt werden. Dass ein Auto im Mini-Segment in Deutschland gebaut werde, gelte in der Branche als Besonderheit, erklärte Fesser. In neue Produktionsanlagen in Eisenach seien 120 Millionen Euro geflossen.

Firmengründer Adam Opel hatte im August 1862 in Rüsselsheim mit dem Bau von Nähmaschinen begonnen. Später kamen Fahrräder, Motorräder und nach Adams Tod auch Automobile hinzu. Das Unternehmen entwickelte sich schnell zu einem der größten Autohersteller in Europa und gehört seit 1929 zum US-Konzern General Motors (GM).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr