Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Parlament von Teneriffa: Lutz Bachmann ist unerwünschte Person

Pegida-Gründer Parlament von Teneriffa: Lutz Bachmann ist unerwünschte Person

Lutz Bachmann ist auf Teneriffa nicht erwünscht. Das Parlament der kanarischen Insel hat den Gründer der Dresdner Pegida am Freitag zur Persona Non Grata erklärt. Zwar hat das zunächst keine Folgen für Bachmann – allerdings soll geprüft werden, ob er der Insel verwiesen werden kann.

Ist nach der Resolution des Parlaments in Teneriffa nun selbst offiziell unerwünschter Ausländer: Pegida-Gründer Lutz Bachmann (Archivbild)
 

Quelle: dpa

Santa Cruz de Tenerife.  Das Regionalparlament der Kanaren-Insel Teneriffa hat Lutz Bachmann zur Persona Non Grata erklärt. Wie spanische Medien übereinstimmend berichteten, sprachen alle drei Parteien im sogenannten „Carbildo Insular“ dem Pegida-Chef ihre Missbilligung aus. Bachmann lebt mit seiner Frau seit mehreren Monaten nahe Adeje im Südwesten der Kanaren-Insel. Bachmann ist nach eigenen Angaben beruflich auf der Insel vor der afrikanischen Küste tätig.

Fernando Sabate von der Partei Podemos verwies auf Bachmanns umfangreiches Vorstrafenregister, das von Diebstahl über Körperverletzung bis Drogenhandel reicht. In Dresden steht Bachmann Mitte November erneut wegen Volksverhetzung vor Gericht, zudem läuft eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Versammlungsgesetz. Die Staatsanwaltschaft Dresden prüft zudem den Umgang mit den Spendengeldern bei Pegida.

Miguel Angel Perez, Vorsitzender der sozialistischen Fraktion im Parlament, sagte, man sei moralisch verpflichtet darüber aufzuklären, dass sich ein Rassist und Fremdenfeind auf der Insel befinde. Der Staat solle prüfen, ob es diplomatische Mittel gebe, damit solche Leute nicht auf Teneriffa leben können. Auch Vize-Insel-Präsident Efraín Medina nannte Bachmanns Aufenthalt schrecklich und traurig.

Die Erklärung hat rein symbolischen Charakter und keine rechtlichen Konsequenzen für Bachmann. Laut Podemos ist es aber das erste Mal überhaupt, dass das Regionalparlament zu diesem Schritt greift.

Von chg/sl

Die Kommentarfunktion steht morgen wieder zur Verfügung.

Santa Cruz de Tenerife 28.46363 -16.251847
Santa Cruz de Tenerife
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr