Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Parteien-Sponsoring: Auch Sachsens SPD gerät in Erklärungsnot

Parteien-Sponsoring: Auch Sachsens SPD gerät in Erklärungsnot

Sponsoring-Affäre, Teil 2: Nach der sächsischen CDU kommt nun auch die SPD wegen Gesprächsangeboten für zahlungskräftige Unternehmer auf Parteiveranstaltungen in Erklärungsnot.

Dresden. Laut "Präsentations- und Sponsoringangebot 2009" vom Landesverband haben Sachsens Sozialdemokraten die Vermittlung solcher Treffs als Möglichkeit im Programm.

Als die ersten Meldungen über verkaufte Foto- und andere Termine mit Regierungschef Stanislaw Tillich (CDU) die Runde machten, reihte sich die SPD mit ein in den Reigen der Kritiker. Sachsens SPD-Chef Martin Dulig meinte zwar, auch die Sozialdemokraten seien auf Einnahmen durch Spenden und Sponsoren angewiesen. Mit ihrer Vermarktung des Regierungschefs aber habe die sächsische Union "die moralische Grenze überschritten". Und SPD-Bundeschef Sigmar Gabriel rief gar nach die Staatsanwaltschaft (die Leipziger Volkszeitung berichtete). Schließlich stehen Wahlen in Nordrhein-Westfalen an, und der dortige Regierungschef Jürgen Rüttgers (CDU) war aus ähnlichem Grund in die Bredouille geraten wie Tillich.

Jetzt aber zeigt sich, dass die SPD selbst ein Problem hat. Nach Informationen dieser Zeitung haben auch Sachsens Sozialdemokraten die "Vermittlung exklusiver Gesprächspartner" angeboten. Genau dieser Passus findet sich auf Seite 8 im sogenannten "Präsentations- und Sponsoringangebot 2009" vom Landesverband. Gewürzt wird dies mit dem entsprechenden Hinweis an potenzielle Geldgeber: "Gern helfen wir Ihnen, die für Sie geeigneten Sponsoringleistungen zusammenzustellen."

Das ist vor allem für Dirk Panter unangenehm. Denn der sächsische SPD-Generalsekretär war es, der im Zuge der CDU-Affäre mehr Transparenz gefordert und dabei auch die gesamten SPD-Sponsoringleistungen seit 2004 offengelegt hatte. Danach haben Sachsens Sozialdemokraten in den letzten fünf Jahren 17.400 Euro auf diesem Feld eingenommen - eine lächerlich niedrige Summe im Vergleich zur CDU. Allerdings hat das Ganze einen kleinen Haken: Die Tatsache, dass auch die SPD die "Vermittlung exklusiver Gesprächspartner" anbietet, hat der SPD-"General" in seiner schriftlichen Mitteilung nicht erwähnt.

Panter selbst sieht darin kein Problem. In keinem einzigen Vertrag mit Geldgebern sei ein Gespräch mit SPD-Spitzenpersonal zugesichert worden, sagt er auf Anfrage. "Es gab weder Fototermine mit Politikern noch Erwähnungen in Grußworten." Und im Gegensatz zur sächsischen Union hätten Sponsoren auch keine Extragebühr für Sondertermine mit der SPD-Spitze gezahlt. Eben das hatte im Fall der CDU für Wirbel gesorgt: Laut Präsentationsangebot für die sogenannte Denkfabrik am vergangenen Montag in Dresden bot die Sachsen-CDU Sponsoren ab 3900 Euro auch einen Kurzbesuch von Tillich am Stand an - und eine Erwähnung des Unternehmens in einer Rede.

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr