Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Pegida will in Dresdner Szeneviertel ausweichen

Am Montag in die Neustadt Pegida will in Dresdner Szeneviertel ausweichen

Pegida will sich kommenden Montag in Dresdens alternativen Szeneviertel Neustadt versammeln. In Leipzig waren einem Aufmarsch von Rechtsextremen im Süden der Stadt heftige Krawalle gefolgt.

Pegida in der Dresdner Innenstadt am 14. Dezember.

Quelle: dpa

Dresden. Pegida wird sich am 21. Dezember nicht wie gewohnt auf dem Dresdner Theaterplatz versammeln. Lutz Bachmann, Gründer der „Patriotischen Europäer“, teilte mit, man habe die Anmeldung zurückgezogen. Stattdessen will Pegida jetzt in die Neustadt umziehen.

Pegida wird sich am 21. Dezember nicht auf dem Theaterplatz versammeln. Lutz Bachmann, Gründer der „Patriotischen Europäer“, teilte bei der Kundgebung am Montagabend mit, man habe die Anmeldung zurückgezogen. Seine Begründung: Die Stadtverwaltung habe bis zum 14. Dezember Zeit gehabt, sich zu entscheiden und es nicht getan. Stattdessen kündigte Bachmann „nach jetzigem rechtlichen Stand“ einen „Weihnachtsliederspaziergang mit musikalischer Begleitung“ auf der Neustädter Seite an, der am Schlesischen Platz am Bahnhof Dresden-Neustadt beginnen soll. Man werde diese Entscheidung wenn nötig „bis zum Bundesverwaltungsgericht durchfechten“, wolle „deutschlandweit“ dazu aufrufen und rechne auch mit den Eintreffen einiger Gruppen aus Deutschland. Auch die Organisatoren von Legida in Leipzig hatten zur Fahrt nach Dresden aufgefordert. Zur möglichen Demonstrationsroute war zunächst nichts bekannt, in einer Videobotschaft teilte Bachmann lediglich mit, dass es nicht direkt ins Szeneviertel Neustadt gehen solle. Die Stadt war am Abend dazu nicht mehr zu erreichen.

Ein fremdenfeindlicher Aufmarsch in Dresdens alternativem Viertel wäre für Pegida-Gegner die größtmögliche Provokation. Und mit den Ausschreitungen vom Sonnabend in Leipzig im Hinterkopf macht die neue Drohkulisse der Stadt die Entscheidung noch schwerer. Nach DNN-Informationen hat das Bündnis Dresden Nazifrei bereits vorsorglich eine Route durch die Neustadt angemeldet, die aber den Schlesischen Platz nicht passiert. Weiterhin steht an dem Abend ein weiteres Großereignis an: Im Stadion an der Lennéstraße singt der Kreuzchor, es sind bereits mehr als 14.000 Karten verkauft.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Erdbeer-Karte

    Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Wollen Sie die süßen Früchte selber pflücken oder lokal kaufen? Wir verraten Ihnen, wo Sie Erdbeeren bekommen. Außerdem... mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Fotografieren Sie Ihre buntesten Momente in Leipzig und der Region und nehmen Sie am Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig teil. Die schönsten Bilde... mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr