Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Pegida will in die Neustadt – vier Gegenveranstaltungen angekündigt

Komplizierter Demo-Montag Pegida will in die Neustadt – vier Gegenveranstaltungen angekündigt

Den Dresdnern steht am Montag ein komplizierter Demo-Abend bevor. Denn erstmals will das islam- und asylfeindliche Pegida-Bündnis direkt in der Neustadt aufmarschieren, eine Veranstaltung zu der auch zahlreiche Neonazis und Hooligans aufrufen.

Quelle: Archiv

Dresden. Den Dresdnern steht am Montag ein komplizierter Demo-Abend bevor. Denn erstmals will das islam- und asylfeindliche Pegida-Bündnis direkt in der Neustadt aufmarschieren, eine Veranstaltung zu der auch zahlreiche Neonazis und Hooligans aufrufen.

Gegen den Pegida-Aufmarsch sind vier Gegenveranstaltungen angezeigt. Wie das Bündnis „Gepida“ am Freitag mitteilte, ist das zum einen eine Kundgebung auf dem Alaunplatz, hinzu kommt eine Demonstration vom Carolaplatz zur Kreuzung Antonstraße/Leipziger Straße, wo eine weitere Kundgebung angezeigt wurde. Zudem gibt es eine weitere Demonstration ab Alaunplatz. Alle diese Veranstaltungen sollen um 18 Uhr beginnen, die Veranstalter haben pro Veranstaltung 300 bis 400 Teilnehmer avisiert.

Die Stadtverwaltung bestätigte alle vier Versammlungen, nennt aber keine Orte oder Routen.

Pegida war bisher nur am Rand der Neustadt und dort auch nur inoffiziell präsent. Bei den Kundgebungen der Bewegung „Festung Europa“ am Königsufer im Februar und am Goldenen Reiter am vergangenen Montag schwenkten Teilnehmer Pegida-Fahnen oder trugen T-Shirts der Bewegung. Eine von Pegida selbst geplante Veranstaltung fand entgegen anderslautenden Ankündigungen von Bachmann bisher noch nie statt. Das soll sich nun am Montag ändern.

Gepida fordert angesichts dieser Premiere „relevanten Schutz für Anwohner“ und begründet dies mit Aufrufen „aus Kameradschaftskreisen...zu Angriffen auf die ’linke Neustadt’“. Die Polizei plant laut Sprecher Thomas Geithner keinen Großeinsatz, sondern erwartet einen „normalen Pegida-Montag“. „Wir sehen keine akute Gefährdung und kennen keinen Aufruf zu Gewalt“, begründete Geithner diese Einschätzung.

LVZ

Die Kommentarfunktion steht morgen wieder zur Verfügung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr