Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Per Mail aufs Amt - Sachsen will Behördengänge vereinfachen

Per Mail aufs Amt - Sachsen will Behördengänge vereinfachen

Behördengänge sollen in Sachsen künftig über das Internet und ohne Papierkram erledigt werden können. Der Freistaat will das bis spätestens 1. Januar 2015 sichern, wie Justizminister Jürgen Martens (FDP) am Dienstag bei der Vorstellung eines Gesetzentwurfes zum E-Government sagte.

Voriger Artikel
Offizin Andersen Nexö: Gläubiger stimmen am 11. November über Insolvenzplan ab
Nächster Artikel
Nach dem Ende von MZ: Motorradmanufaktur ZPmoto fertigt Maschinen in Zschopau

Behördengänge sollen in Sachsen bald auf elektronischem Weg möglich werden (Archivbild).

Quelle: dpa

Dresden. Verwaltungen von Land und Kommunen sollen damit verpflichtet werden, den Bürgern entsprechende Kontaktmöglichkeiten anzubieten.

So könnte es in Zukunft möglich sein, etwa Bauanträge oder Ummeldungen per Mail an die Behörden zu schicken, ohne noch einen per Hand unterschriebenen Brief nachreichen zu müssen. Neben der elektronischen Signatur sollen auch der neue Personalausweis, der online eine sichere Identifizierung ermöglicht, oder eine Adresse mit beglaubigtem Absender, die De-Mail, verwendet werden können. Auch das Knöllchen könnte übers Netz bezahlt werden, sofern der Sünder am heimischen PC Zugang zu einem elektronischen Bezahlsystem hat.

Für die entsprechende Datensicherheit werde mit dem landeseigenen Verwaltungsnetz gesorgt, sagte der Minister. Das verfüge über eigene Leitungen, die das Gebiet der Bundesrepublik nicht verlassen. Zudem würden moderne Verschlüsselungsstandards eingehalten.

„Die klassische Form des schriftlichen Antrags wird es aber weiter geben“, sagte Martens. Elektronische Kommunikation spare Arbeitszeit, Nerven, Wege und letztlich auch Kosten. „Elektronische Hilfsmittel sind das tägliche Brot der Verwaltung.“ Während die elektronische Arbeit in der Verwaltung schon weit vorangekommen sei, gebe es in der Kommunikation mit den Bürgern aber noch Nachholbedarf.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr