Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Polizisten in Sachsen sollen künftig Namenschilder tragen

Polizisten in Sachsen sollen künftig Namenschilder tragen

Sachsens Polizisten sollen nach dem Willen der Grünen künftig Schilder mit Namen und Dienstgrad tragen und so für Bürger identifizierbar sein. Für diesen Donnerstag hat die grüne Landtagsfraktion Experten zur Anhörung über ihren Gesetzentwurf eingeladen.

Voriger Artikel
Datenbank hilft bei Spendenverteilung nach Flut
Nächster Artikel
Thailändische Prinzessin besucht Leopoldina in Halle

Polizeihauptmeister Müller soll als solcher für Bürger auch erkennbar sein. In Sachsen gibt es eine Debatte, ob Polizisten künftig Namenschilder tragen.

Quelle: André Kempner

Dresden. Die Kennzeichnung sei notwendig, um die Polizeiarbeit transparent zu machen, sagte die innenpolitische Sprecherin der Grünen, Eva Jähnigen. Eine gute Polizei müsse von sich aus ein Interesse an Aufklärung haben. Die CDU lehnte die Initiative der Grünen umgehend ab.   

Hintergrund sind vor allem Ermittlungen gegen Polizisten wegen Straftaten im Amt. Sie bleiben oft folgenlos, da Tatverdächtige nicht namentlich bekannt sind. Für das Jahr 2008 listet eine Statistik des Innenministeriums 104 entsprechende Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung im Amt auf. Wie viele davon eingestellt wurden beziehungsweise mit Freispruch oder einer Verurteilung endeten, ist unbekannt. Laut Innenministerium führen die Staatsanwaltschaften keine Statistik über den Ausgang von Verfahren gegen Polizisten.   

Jähnigen erinnerte daran, dass in der ersten Legislaturperiode nach der Wende auch die heutige Koalitionsfraktion FDP für eine Kennzeichnungspflicht war. Damals sei das mit den Stimmen der CDU verhindert worden, hieß es. Nachdem die Christdemokraten im Landtag von Brandenburg einen Gesetzentwurf zur Kennzeichnung für ihr Bundesland einbrachten, sehen die sächsischen Grünen nun Schützenhilfe selbst im schwarzen Lager.   

Die SPD-Fraktion im Parlament des Freistaates signalisierte am Montag bereits Zustimmung. „Sachsens Polizei hat keinen Grund, sich zu verstecken. Vereinzelte Sorgen, dass Polizisten dann Opfer von Verfolgung werden könnten, muss man jedoch ernst nehmen“, erklärte die Abgeordnete Sabine Friedel. Das sieht auch Jähnigen nicht anders. Im Gesetzentwurf der Grünen sind Ausnahmeregelungen vorgesehen - immer dann, wenn der Zweck des polizeilichen Einsatzes oder Leib, Leben und Freiheit von Menschen gefährdet sind.

Die CDU-Landtagsfraktion lehnte die Kennzeichnungspflicht strikt ab. „Schlimm genug, dass man Polizisten unter Generalverdacht stellt. Gravierender ist es jedoch, dass Polizisten durch eine Kennzeichnungspflicht selbst gefährdet werden können, wie zum Beispiel in Berlin bereits geschehen“, sagte der innenpolitische Sprecher der CDU, Volker Bandmann. Die Kennzeichnungspraxis könne sogar dazu führen, dass Familienmitglieder von Polizeibeamten bedroht würden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr