Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Prozess um drei getötete Männer in Groitzsch - Anwalt wirft hin

Prozess um drei getötete Männer in Groitzsch - Anwalt wirft hin

Paukenschlag vor dem Finale des Prozesses um die drei getöteten Männer aus Groitzsch: Der Wahlverteidiger des mutmaßlichen Mehrfachmörders von Groitzsch (Landkreis Leipzig) hat unmittelbar vor den Plädoyers sein Mandat niedergelegt.

Voriger Artikel
Botulismus erstmals bei Rindern in Sachsen aufgetreten - Landwirt selbst betroffen
Nächster Artikel
"Seltsamer Fall": Polizei durchkämmt Wald nach verschwundenem Ehepaar

Ist laut Gutachter voll schuldfähig: Der mutmaßliche Mörder von drei jungen Männern in Groitzsch.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. „Wenn ich eine Verteidigung mache, pflege ich die Richtlinien zu bestimmen“, sagte der aus dem bayerischen Burghausen stammende  Anwalt Erhard Frank am Dienstag und bestätigte einen Bericht der „Leipziger Volkszeitung“. Das sei mit dem 41 Jahre alten Angeklagten, der ebenfalls aus Bayern stammt,  aber nicht möglich gewesen. Die Plädoyers im Landgericht Leipzig sind für Donnerstag (7. April) geplant.

Der Angeklagte hatte im Strafverfahren durchblicken lassen, dass er die Schüsse auf drei Groitzscher als Notwehr betrachte. Im April 2009 starb ein 27-Jähriger, im August 2010 feuerte der Angeklagte mehrere tödliche Schüsse aus nächster Nähe auf zwei 19 und 23 Jahre alte Männer ab. Die Opfer waren als Schrottdiebe unterwegs - auch in der mit Autowracks vollgestellten alten Lagerhalle des 41-Jährigen. Die beiden letzten Taten sind als Mord angeklagt, im ersten Fall steht eine Verurteilung wegen Totschlag im Raum. Sich auf Notwehr zu berufen, sei „natürlich ein aussichtsloser Weg“, sagte Anwalt Frank. „Den kann ich nicht mitgehen.“

Dass ein Verteidiger im Laufe im Laufe eines Prozesses hinwirft, komme relativ selten vor, sagte der Sprecher des Landgerichtes Leipzig, Hans Jagenlauf. Ganz ohne Anwalt steht der 41-Jährige aus Oberbayern jetzt aber nicht da. Frank war der Wahlverteidiger, den er sich zusätzlich zu seinem Pflichtverteidiger Malte Heise ausgesucht hatte. Das Urteil soll am 12. April gesprochen werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr