Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Riesenzeichnung von zwei Forellen entsteht an Staumauer der Talsperre Eibenstock

Riesenzeichnung von zwei Forellen entsteht an Staumauer der Talsperre Eibenstock

An der Staumauer der Talsperre Eibenstock im Erzgebirge entsteht ein überdimensionales Kunstwerk. Mit der Attraktion wolle die Landestalsperrenverwaltung einen Beitrag für den Tourismus in der Region leisten, sagte Geschäftsführer Hans-Ulrich Sieber am Freitag.

Voriger Artikel
Gegen das Vergessen: Schicksal von DDR-Grenzopfern soll erforscht werden
Nächster Artikel
Landesschülerrat in Sachsen rügt Losverfahren bei Fremdsprachen in Schulen

An der Staumauer der Talsperre Eibenstock im Erzgebirge entsteht ein überdimensionales Kunstwerk.

Quelle: dpa

Pirna/Eibenstock. Die „Reinigungszeichnung“ des Künstlers Klaus Dauven aus Kreuzau (NRW) mit dem Titel „Fisch-Reich“ zeigt zwei Forellen. Diese werden mit Hilfe von Hochdruckreinigern aus den dunkelgrauen Ablagerungen „herausgeschnitten“, die auf dem hellen Beton der 57 Meter hohen und 308 Meter langen Staumauer entstanden sind. Die Forellen sollen laut Sieber symbolisch für die hohe Wasserqualität der Trinkwassertalsperre stehen.

Die Idee zur Kunst an der Staumauer sei ihm bei einem Besuch der Oleftalsperre in Nordrhein-Westfalen gekommen, sagte Sieber. Dort hatte Dauven schon 2007 mit Hilfe der Hochdruckreiniger ein Riesenbild an das Gemäuer gezaubert. Der 46-Jährige war jetzt von der Eibenstocker Staumauer und dem dunklen Schmutz darauf begeistert. Dieser sei für sein Werk hervorragend geeignet. „Das gibt einen schönen Kontrast.“

Eine Vermessungsfirma hatte mit Hilfe von Lasertechnik rund 1100 Markierungen aufgebracht, die Dauven und zwei an Seilen arbeitenden Industriekletterern als Hilfspunkte dienen. Das Maul des einen und die Schwanzflosse des anderen Fisches heben sich deutlich vom hellen Beton ab. Ende kommender Woche soll das Bild fertig sein. Wanderer sollen es dann von ihrem Weg aus sehen können. In fünf Jahren etwa, glaubt Dauven, wird das Kunstwerk unter neuen Ablagerungen wieder verschwunden sein. „Das Bild ist nicht für die Ewigkeit.“ Die Kosten für das Projekt hat ein Reinigungsunternehmen übernommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr