Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Rund 60.000 VW-Phaeton in zehn Jahren aus Dresden - Gläserne Manufaktur auf Rekordkurs

Rund 60.000 VW-Phaeton in zehn Jahren aus Dresden - Gläserne Manufaktur auf Rekordkurs

Vor den Augen der Kunden: Rund 60.000 Wagen des VW-Luxusmodells Phaeton sind seit 2001 in der Gläsernen Manufaktur in Dresden vom Band gerollt. Im zehnten Jahr wird zum zweiten Mal ein Produktionsrekord erwartet, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Dresden mit.

Voriger Artikel
Schlecht angebunden: Ostdeutsche Städte liegen im Erreichbarkeits-Ranking hinten
Nächster Artikel
Krankenhauskeime: Mediziner-Kongress in Dresden fordert mehr Einsatz für Hygiene

Rund 60.000 Wagen des VW-Luxusmodells sind seit 2001 in der Gläsernen Manufaktur vom Band gerollt. (Archivbild)

Quelle: Dominik Brüggemann

Dresden. Eine fünfstellige Zahl sei möglich, sagte ein VW-Sprecher der Nachrichtenagentur dpa. 2010 war mit rund 7500 Limousinen die bisherige Bestmarke erreicht worden. In der zweiten Jahreshälfte sei die Produktion um 16 Prozent gesteigert worden. „Statt 46 Autos im ersten Halbjahr werden jetzt 56 gebaut."

Zu Jahresbeginn war die Produktion auf Zwei-Schicht-System umgestellt worden. Damals wurden 80 neue Mitarbeiter eingestellt. Während die ersten Jahre eine Herausforderung waren, kann nun auch die Wirtschaftskrise dem Phaeton nichts anhaben - dank der Nachfrage in Asien. „Wir verkaufen 70 Prozent der Fahrzeuge dorthin, China ist unser wichtigster Markt", sagte der Firmensprecher. 300 der 500 Mitarbeiter arbeiten in der Fertigung, die restlichen kümmern sich um Qualitätskontrolle, Vertrieb und Marketing. Insgesamt sichert VW mit der Gläsernen Manufaktur in der Region rund 2000 Arbeitsplätze.

Der Phaeton wird seit Dezember 2001 aus vorgefertigten Teilen in dem modernen Glas- und Stahlgebäude montiert, das auch für Veranstaltungen genutzt wird. Zudem besichtigen tausende Menschen jährlich bei Führungen die Produktionsstätte. Zu den bisher mehr als eine Million Besuchern gehörten unter anderen der russische Nobelpreisträger Michail Gorbatschow und Fürst Albert von Monaco.

dpa/sn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr