Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sachsen bleibt von neuem Hochwasser verschont - Feuerwehr pumpt Straße in Leipzig frei

Sachsen bleibt von neuem Hochwasser verschont - Feuerwehr pumpt Straße in Leipzig frei

Der Starkregen hat in der Nacht zu Samstag kaum zu Überschwemmungen in Sachsen geführt. Nur vereinzelt mussten die Feuerwehren ausrücken. Die Polizeidirektionen im Land meldeten am Morgen jeodoch keine Schäden.

Dresden/Leipzig. Das Landeshochwasserzentrum in Dresden gab aber noch keine Entwarnung.

Vor allem die Pegel der Lausitzer Neiße, der Schwarzen Elster und der Spree stiegen weiter an, sagte die Hydrologin vom Dienst. Im Laufe des Tages sei damit zu rechnen, dass die Flüsse die Alarmstufen überschreiten. An der Weißen Elster in Kleindalzig (Leipziger Land) wurde bereits die Alarmstufe 2 ausgerufen, in Elsterberg (Vogtlandkreis) die Alarmstufe 1.

Am frühen Morgen musste die Feuerwehr im Leipziger Stadtteil Rückmarsdorf die Merseburger und die Miltitzer Straße frei pumpen. "Dieser Abschnitt vor dem Löwen-Center war vollgelaufen", sagte Volker Clauß von der Leitstelle der Feuerwehr gegenüber LVZ-Online. Die vorhandenen Abflüsse konnten seinen Angaben zufolge die Wassermassen nicht mehr aufnehmen.  Der Notruf sei gegen 2 Uhr eingegangen.

Die Kameraden hätten bis kurz nach 5 Uhr zu tun gehabt. In dieser Zeit sei die Bundesstraße 186 gesperrt gewesen. Unpassierbar ist auch nach wie vor die Brückenstraße im Leipziger Süden. Dort ist das Wasser der Weißen Elster über die Ufer getreten.

Im Stadtteile Connewitz musste die Feuerwehr einen umgestürzten Baum beseitigen. Ein vergleichsweise kleiner Einsatz sei das gewesen, so Clauß. Die Brandschützer hätten den Stamm gleich vor Ort in der Bornaischen Straße mit der Motorsäge zerschnitten.

Von dem starken Regen war in Sachsen vor allem das Leipziger Land betroffen, sagte Hans-Jürgen Langner vom Deutschen Wetterdienst. So fielen in Schönwölkau bei Leipzig in der Nacht 39 Liter pro Quadratmeter, in Zwickau waren es bis zu 30 Liter. Während die Meterologen am Sonnabend eine Entspannung der Wetterlage vorhersagen, erwarten sie am Sonntag weitere Niederschläge.

Das Landratsamt Pirna hatte die Bevölkerung am Freitagabend vor Überschwemmungsgefahr gewarnt, gab aber in der Nacht Entwarnung. Anwohner von Gewässern sollten dennoch weiter wachsam sein.

mro/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr