Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sachsen feiert 300 Jahre Porzellan-Manufaktur

Sachsen feiert 300 Jahre Porzellan-Manufaktur

Meißen. Mit einem Festakt hat Sachsen am Sonntag den 300. Geburtstag seiner Porzellan-Manufaktur Meissen gefeiert. Sie ist noch heute in Landesbesitz und fertigt die begehrten Porzellane mit dem Markenzeichen der Gekreuzten Schwerter.

Regierungschef Stanislaw Tillich (CDU) erinnerte in einer kurzen Festansprache auf dem Hof der Albrechtsburg Meißen an Tugenden seiner Landsleute: „Im Porzellan steckt, was Sachsen im Laufe seiner Geschichte immer wieder zu neuer Blüte geführt hat: Unsere große wissenschaftliche und künstlerische Kreativität. Was früher ein kleines Labor in der Albrechtsburg war, sind jetzt die Hochschulen und Universitäten Sachsens, die Unternehmen in unserem Land", hieß es im vorab verbreiteten Redetext. Ein Konzert rundete die Feier auf dem Hof der Albrechtsburg ab. Dort stand einst die Wiege des europäischen Hartporzellans. Seit Anfang Mai erinnert eine Ausstellung auf der Burg an das historische Ereignis. Unter dem Titel „Stein der Weis(s)sen" inszenieren die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen die Geschichte des Meissener Porzellans als Fest der Sinne. Auf rund 1600 Quadratmetern widmet sich die Schau bis 31. Oktober der Herstellung des „Weißen Goldes" und seiner Vermarktung.Wichtigstes Exponat ist die Burg selbst. Sie war von 1710 bis 1863 erste Produktionsstätte für Meissener Porzellan - erst dann zog die Manufaktur an ihren heutigen Standort in der Talstraße um. Herzstück der Schau ist ein interaktives Modul, das die damaligen Produktionswege vom Rohstoff Kaolin bis zum Versand von Porzellan darstellt. In einer Experimentierwerkstatt können Gäste selbst Porzellan herstellen - allerdings nicht mit nach Hause nehmen. Bei der Vorbereitung auf die Schau fand man im Burghof Fundamente eines originalen Brennofens. Die Exposition ist Teil einer ganzen Reihe von Veranstaltungen zum Porzellan-Jubiläum, auch im Japanischen Palais in Dresden und im Berliner Ephraim-Palais gibt es Präsentationen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr