Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sachsen fordert mit zwei Ländern einen Staatsvertrag für gemeinsame Abituraufgaben

Sachsen fordert mit zwei Ländern einen Staatsvertrag für gemeinsame Abituraufgaben

Die Bundesländer Bayern, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern haben einen Staatsvertrag zur Qualitätssicherung von Abitur und Realschulabschluss vorgeschlagen. Auch die anderen Länder seien eingeladen, dabei mitzumachen, versicherten die Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU/Bayern), Roland Wöller (CDU/Sachsen) und Henry Tesch (CDU/Mecklenburg-Vorpommern) am Freitag in Berlin.

Voriger Artikel
Datenschützer erstellt Bericht zu Dresdner Handydaten-Affäre
Nächster Artikel
Imker erzielen überdurchschnittlich gute Frühjahresernte

Die Kultusminister (v.l.) Roland Wöller (CDU/Sachsen), Henry Tesch (CDU/Mecklenburg Vorpommern) und Ludwig Spaenle (CSU,Bayern) während ihrer gemeinsamen Pressekonferenz.

Quelle: dpa

Berlin. Ziel ist zunächst die Entwicklung eines gemeinsamen Länder-Aufgabenpools für die Abiturprüfungen in Mathematik, Deutsch und Englisch. Andere Fächer und auch Aufgaben für den Realschulabschluss sollen folgen.

Tesch sagte, man habe sich in der Kultusministerkonferenz zwar auf einheitliche Bildungsstandards verständigt. Die konkrete Umsetzung in den Schulen komme aber in einigen Ländern nur schleppend voran. Bereits für die nächste Abiturprüfung 2012 sollten erste gemeinsame Aufgaben vorliegen.

Ab 2013 sollten dann für alle Aufgaben gemeinsame Kriterien gültig sein. „Wir müssen als Länder für die jungen Menschen Verlässlichkeit und Vergleichbarkeit in der Bildung garantieren - Bildung aus der Berliner Zentrale ist der falsche Weg“, sagte Spaenle. Familien dürften bei Umzügen von einem Bundesland in ein anderes keine Nachteile haben.

Die Forderung nach einem Staatsvertrag wird aber nicht von allen Ländern geteilt. Bislang ist die gegenseitige Anerkennung der Schulabschlüsse in Deutschland durch das Hamburger Länderabkommen von 1965 gesichert. Es wurde mehrfach fortgeschrieben. Parallel zu den Aktivitäten der Länder arbeitet auch die Kultusministerkonferenz an der Entwicklung von gemeinsamen Bildungsstandards für das Abitur.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr