Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sachsen plant keine Meldepflicht für „Reichsbürger“

Verfassungsschutz Sachsen plant keine Meldepflicht für „Reichsbürger“

In Thüringen sollen die Landkreise und großen Städte dem Verfassungsschutz Personen melden, die als sogenannte „Reichsbürger“ aufgefallen sind. In Sachsen besteht eine solche Verpflichtung nicht – und sie ist laut Innenministerium derzeit auch nicht in Planung.

Viele Reichsbürger besitzen Fantasie-Dokumente. Hier: ein Reisepass des „Deutschen Reiches“.

Quelle: dpa

Dresden. Auf welche Weise können die Aktivitäten der selbsternannten „Reichsbürger“ besser kontrolliert werden? In Thüringen sollen entsprechend auffällige Personen dem Verfassungsschutz gemeldet werden. Das geht aus einer aktuellen MDR-Umfrage hervor. In Sachsen, wo Innenminister Markus Ulbig (CDU) am Freitag eine härtere Gangart angekündigt hatte, ist dieses Vorgehen noch nicht geplant. Eine gänzliche Weiterleitung sämtlicher Erkenntnisse an Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) Sachsen werde derzeit nicht angeregt, erläutert Patricia Vernhold, Pressereferentin beim sächsischen Innenministerium, auf Anfrage von LVZ.de.

Nach Aussage von Vernhold prüft das LfV Sachsen kontinuierlich, ob einzelne Gruppierungen die staatliche Existenz in Deutschland oder die freiheitlich-demokratische Grundordnung zerstören wollen. Dann sei die Schwelle zum Extremismus erreicht. Und dann könne die Behörde auch aktiv werden. Entsprechende Hinweise würden jederzeit entgegen genommen und ausgewertet, so Vernhold. Die Behörde verfüge allerdings über keine ausreichenden Belege, dass die gesamte „Reichsbürgerszene“ tatsächlich extremistische Bestrebungen verfolge.

„Reichsbürger“ in Sachsen

Die Bezeichnung „Reichsbürger“ ist ein Sammelbegriff für Personen und Gruppen, die die staatliche Ordnung in Deutschland nicht anerkennen. Sie leugnen die Existenz der BRD und glauben an einen Fortbestand des „Deutschen Reiches“, zumeist in den Grenzen von 1937. Mitte Oktober hatte ein „Reichsbürger“ bei einer Schießerei in Mittelfranken einen Polizisten tödlich verletzt.

In Sachsen agieren nach Einschätzung des LfV hauptsächlich lose Zusammenschlüsse, die sich über das Internet organisieren und austauschen. Zielgerichtetes politisches Handeln werde grundsätzlich bezweifelt. Die meisten Aktivitäten von „Reichsbürgern“ seien unter polizei- und ordnungsbehördlichen Gesichtspunkten von Bedeutung. Gleichwohl sollen einzelne Anhänger durchaus Bezüge zur rechtsextremen Szene aufweisen.

Innenminister Ulbig hatte am Freitag gegenüber LVZ.de betont, „Reichsbürger“ stärker durch den Verfassungsschutz beobachten lassen zu wollen. Außerdem forderte er ein Waffenverbot sowie Einschnitte bei den Sozialleistungen. Derzeit gibt es Hinweise darauf, dass drei sächsische Polizisten Kontakte zu mutmaßlichen „Reichsbürgern“ haben. Am Mittwoch will sich der Landtag in Dresden mit dem Thema auseinandersetzen.

Von Matthias Klöppel

Dresden 51.0504088 13.7372621
Dresden
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr