Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sachsen richtet Ausreisegewahrsam in Dresden ein

Migration Sachsen richtet Ausreisegewahrsam in Dresden ein

Immer wieder würden sich Ausreisepflichtige ihrer Abschiebung durch Untertauchen entziehen, sagt Innenminister Ulbig. Um das zu verhindern, sollen abgelehnte Asylbewerber in Ausreisegewahrsam genommen werden. Wo, steht nun fest.

Der Innenminister von Sachsen, Markus Ulbig (CDU).

Quelle: dpa

Dresden. Die von Innenminister Markus Ulbig (CDU) angekündigte Einrichtung eines Ausreisegewahrsams in Sachsen soll in Dresden entstehen. Die Voraussetzungen dafür würden bereits auf dem Areal des früheren Technischen Rathauses im Stadtteil Friedrichstadt geschaffen, teilte das Ministerium am Mittwoch in Dresden mit. Auf dem Gelände besteht schon seit Herbst vergangenen Jahres eine Erstaufnahmeeinrichtung. Wann der Abschiebegewahrsam in Betrieb gehen soll, steht noch nicht fest. Es dürfte sich aber eher um Monate als um Wochen handeln.

In dem Gewahrsam sollen künftig bis zu 30 abgelehnte und ausreisepflichtige Asylbewerber bis zu vier Tage festgehalten werden können. Die Einrichtung soll als Übergangslösung bis zur Fertigstellung einer ebenfalls geplanten Abschiebehafteinrichtung dienen.

„Sachsen braucht dringend einen solchen Gewahrsam, um die Ausreisepflicht konsequent zu vollstrecken“, erklärte Ulbig. „Wir haben zunehmend Probleme damit, dass Ausreisepflichtige untertauchen oder Familien nicht gemeinsam angetroffen werden.“ Der Gewahrsam, der richterlich angeordnet werden müsse, solle die Durchführung einer Abschiebung sichern.

Während die generelle Möglichkeit des Ausreisegewahrsams im Aufenthaltsgesetz geregelt ist, müssen Einzelheiten - wie genau er umgesetzt werden kann - in einem sächsischen Vollzugsgesetz festgeschrieben werden. Ein Entwurf dazu befindet sich laut Innenministerium in der Anhörung. Letztlich muss dann aber noch der Landtag entscheiden.

Langfristig baut Ulbig auf den Bau eines Abschiebegefängnisses, in dem abgelehnte Asylbewerber, die sich der Abschiebung entziehen wollen, bis zu sechs Monate inhaftiert werden können. Über den Standort ist noch nicht entscheiden. Im Gespräch ist aber ein Gelände in der Fabricestraße in Dresden, ganz in der Nähe der Justizvollzugsanstalt.

Nach einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs dürfen Abschiebehäftlinge nicht zusammen mit Strafgefangenen untergebracht werden. Deshalb ist ein Neubau nötig.

Nach Angaben des Innenministeriums gab es im ersten Halbjahr dieses Jahres 2245 Fälle, in denen abgelehnte und ausreisepflichtige Asylbewerber zwangsweise abgeschoben wurden. Die Zahlen der Bundespolizei weichen davon stark ab: Demnach gab es im ersten Halbjahr 2016 nur 1265 Abschiebungen. Die Differenz erklärten die Behörden mit unterschiedlichen Zählweisen. Sachsen rechne sich die Zahlen nicht schön, betonte Minister Ulbig.

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr