Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sachsens Innenminister Ulbig verurteilt Hetze im Netz

Angriffe auf Flüchtlingsheime Sachsens Innenminister Ulbig verurteilt Hetze im Netz

Nach den Ausschreitungen und Anschlägen vor Flüchtlingsunterkünften der vergangenen Tagen und Wochen hat sich am Freitag Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) zu Wort gemeldet. Er verurteilte die Hetze im Netz scharf. Zu den Attacken auf Asyleinrichtungen fand er keine Worte.

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) bedankte sich bei den Helfern, die mit ihrem Engagement eine Unterbringung der Flüchtlinge in Sachsen gewährleisten (Archivbild).

Quelle: dpa

Leipzig. Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) hat sich am Freitag in die Debatte zur Unterbringung von Asylbewerbern eingeschaltet. Der Minister, welcher derzeit im Urlaub weilt, verurteilte die aggressive Stimmungsmache im Netz. In einer Stellungnahme, die LVZ.de vorliegt, hieß es: „Hetze macht das Miteinander in unserer Gesellschaft kaputt.“ Er betrachte mit Sorge den „ruppigen Tonfall“ beim Thema Asyl.

Die Frage, ob Ulbig nach den Anschlägen der vergangenen Tage eine neue Qualität bei den Attacken auf Asyleinrichtungen erreicht sieht, blieb durch das Ministerium unbeantwortet. Erst am Freitag warfen Unbekannte Molotow-Cocktails auf eine zukünftige Flüchtlingsunterkunft im mittelsächsischen Lunzenau. Am Montag wurde ein Sprengstoffanschlag auf das Auto eines Freitaler Linken-Politikers verübt.

Eine Sprecherin des Innenministeriums erklärte gegenüber LVZ.de, dass für die Sicherung von Asyleinrichtungen deren Träger – Kommunen und Landkreise – zuständig seien. „Dies geschieht jedoch in enger Abstimmung mit der Polizei vor Ort.“ Streifen würden da patrouillieren, wo Bedarf besteht.

Ob die Polizeikräfte in Sachsen ausreichen, konnte Ulbigs Haus am Freitag nicht sagen. „Das Personal kann nicht einfach aufgestockt werden.“ Allerdings prüfe derzeit eine Kommission des Innenministeriums die Arbeit der Polizei. Anhand der Aufgaben solle bewertet werden, ob die Stellenausstattung dem tatsächlichen Bedarf entspricht. Das Gremium nahm nach einem Kabinettsbeschluss seine Arbeit am 9. Juli auf.

Ulbig erklärte, dass die Unterbringung von Flüchtlingen in Zelten nur eine Übergangslösung sein könne. „Es geht akut um die Vermeidung von Obdachlosigkeit.“ Dass es beim Betrieb von Zeltdörfern wie in Dresden Schwierigkeiten gebe, sei unbestritten. Der Minister bedankte sich bei allen Helfern, die den Aufbau und den Betrieb des Interims ermöglichten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr