Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sachsensumpf: Untersuchungsausschuss im Landtag wird neu aufgelegt

Sachsensumpf: Untersuchungsausschuss im Landtag wird neu aufgelegt

Die Neuauflage des Untersuchungsausschusses zum sogenannten Sachsensumpf wird von Linken, Grünen und SPD verlangt. Als letzte hat die SPD-Fraktion am Dienstag beschlossen, das Ansinnen zu unterstützen.

Dresden. „Wir sind dabei, aber nicht euphorisch“, sagte Sprecher Arne Grimm. Der Antrag soll an diesem Donnerstag im Landtag beraten werden. Die Einsetzung gilt als sicher, denn U-Ausschüsse können per Minderheitenrecht von der Opposition durchgesetzt werden. Die FDP will sich bei der Abstimmung enthalten. Schon in der vergangenen Legislaturperiode hatte sich ein Ausschuss mit angeblichen korruptiven Netzwerken in Sachsen befasst.

2007 waren in den Medien Berichte aufgetaucht, wonach Dokumente der Verfassungsschutzes Hinweise auf ein Netzwerk der Organisierten Kriminalität im Freistaat in den 1990er Jahren enthielten. Es sollte bis in die Politik und Justiz hineinreichen. Ermittlungen konnten das aber nicht belegen. Vielmehr stellten externe Sachverständige fest, dass die Akten aufgebauscht waren und der Geheimdienst mangelhaft beaufsichtigt wurde. Der U-Ausschuss des Landtags hatte die Existenz solcher Netzwerke damals nicht nachgewiesen; nach Ansicht der Opposition war die Zeit nicht ausreichend. Das Gremium befasste sich über lange Strecken vor allem mit dem umstrittenen Agieren des Verfassungsschutzes.

„Der Ausschuss hat in der vergangenen Legislatur die Vorgängen erst zu etwa einem Drittel aufgeklärt“, begründete der Fraktionschef der Linken, André Hahn, die Neuauflage am Dienstag. Den Vorsitz des Ausschusses wird die Linksfraktion übernehmen. Das ist durch die Einsetzung eines U-Ausschuss zum Thema Müll möglich geworden, der vor einem Monat auf Begehren von Linken und Grünen installiert wurde. Die Leitungen der Ausschüsse werden nach Fraktionsstärke vergeben. Der Müll-Ausschuss liegt in der Verantwortung der CDU, der neue geht an die Linken.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr