Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schock in Schierke: Immenser Schaden bei Brand in einem Harzhotel

Schock in Schierke: Immenser Schaden bei Brand in einem Harzhotel

Schock in Schierke am Brocken: Bei einem Großbrand in einem Traditionshotel in dem Harzort sind in der Nacht zum Sonntag 23 Gäste mit dem Schrecken davongekommen.

Voriger Artikel
Wintereinbruch: Erstmals seit 62 Jahren schneit es im Oktober in Leipzig
Nächster Artikel
Sächsische Liberale für geringeren Anteil erneuerbarer Energie

Feuerwehren aus dem Landkreis Harz sind am 28.10.2012 in Schierke (Sachsen-Anhalt) am Hotel König mit Löscharbeiten beschäftigt.

Quelle: dpa

Schierke. Zwei Feuerwehrleute wurden beim Einsatz verletzt, wie die Polizei in Halberstadt (Landkreis Harz) mitteilte. Das Feuer war den Angaben zufolge gegen 2.40 Uhr in einem Schuppen auf einem benachbarten Grundstück ausgebrochen. Durch die Hitze des Brandes habe die Holzverkleidung des benachbarten Haupthauses des Hotels Feuer gefangen. Die Flammen breiteten sich in Windeseile bis zum Dach des Hotels aus. Im Dachstuhl des Traditionshauses brannte es lichterloh.

Nach Angaben der Hoteleigentümer ist bei dem Brand ein immenser Schaden entstanden. Die Höhe könne noch nicht beziffert werden, sagte der Polizeisprecher. „Die Hälfte vom Gebäude ist hin. Wir müssen schließen“, sagte der Hotelier, der bekannte Brockenwirt Hans Steinhoff (68), der Nachrichtenagentur dpa. Glücklicherweise sei niemandem ernsthaft etwas passiert. Alle Hotelgäste konnten vor den Flammen gerettet werden. Rauchmelder im Hotel hätten den Brand angezeigt. Feuerwehr und Rettungskräfte waren im Großeinsatz.

„Das hat alles vorbildlich geklappt“, sagte Steinhoff merklich mitgenommen von dem nächtlichen Drama in dem bekannten Harzort am Fuße des Brockens. „Wir sind alle fix und fertig“, sagte auch eine seiner Mitarbeiterinnen am Sonntag. „Gott sei Dank konnten wir die Gäste da rausholen, die Flammen schlugen meterhoch aus dem Dach“, sagte Steinhoff. Rund 110 Männer der freiwilligen Feuerwehren aus mehreren Harzorten waren in der kalten Nacht bis zum Morgen im Einsatz, um Schlimmeres zu verhindern. „Die machen das alle mit Herzblut“, sagte der Polizeisprecher über den unermüdlichen Einsatz der freiwilligen Helfer und Rettungskräfte.

Die genaue Ursache des Großbrandes ist noch unklar. „Wir können nichts ausschließen, was zu dem Brand geführt hat“, sagte der Polizeisprecher auf die Frage, ob Brandstiftung, Fahrlässigkeit oder ein technischer Defekt Auslöser der Flammen waren.

Die Hotelgäste wurden in anderen Hotels untergebracht. „Wir haben dafür gesorgt, dass sie ihr Hab und Gut, was sie so bei sich hatten, bekommen haben“, sagte Steinhoff. In der Nacht sei es erst einmal darum gegangen, die Menschen zu retten. Wie es weitergehe, wisse er noch nicht. „Da wollen Menschen ein schönes Wochenende im Harz verbringen und dann passiert plötzlich so was. Das wünscht man wirklich keinem“, sagte der Polizeisprecher.

Der Brandort konnte von den Experten, die die Ursache des Feuers herausfinden sollen, auch nach dem Ende der stundenlangen Löscharbeiten noch nicht betreten werden. Dies sei angesichts von Glutnestern viel zu gefährlich. Voraussichtlich am Montag werden diese Untersuchungen beginnen. „Das wird aber auch einige Zeit in Anspruch nehmen“, sagte der Polizeisprecher. Nach Angaben von Steinhoff waren in dem Schuppen auf dem Grundstück des Nachbars Propangasflaschen.

Petra Buch, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr