Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Seifhennersdorf will Mittelschule in Eigenregie betreiben - Eltern sollen Bußgeld bezahlen

Seifhennersdorf will Mittelschule in Eigenregie betreiben - Eltern sollen Bußgeld bezahlen

Seifhennersdorf will seine Mittelschule künftig komplett in Eigenregie betreiben. Das hat der Stadtrat mit großer Mehrheit beschlossen. „Wir bekennen uns zur Schule und wollen die Verantwortung übernehmen“, sagte Bürgermeisterin Karin Berndt (parteilos) am Freitag der Nachrichtenagentur dpa.

Voriger Artikel
V-Mann-Anwerbung im Umfeld der Thüringer Linken? - Ministerium prüft Spitzel-Vorwürfe
Nächster Artikel
Leipzigs Polizeipräsident Wawrzynski hat vom NSU-Trio erst aus den Medien erfahren

Seifhennersdorf will seine Mittelschule künftig komplett in Eigenregie betreiben.

Quelle: dpa

Seifhennersdorf. Ein entsprechender Antrag soll nächste Woche ans Kultusministerium geschickt werden. Laut Berndt gibt es für diese Einrichtung entgegen der Auffassung des Freistaates Bedarf, was steigende Schülerzahlen und der Protest der Eltern zeigten. „Wenn sich der Freistaat der Schule entledigen will, übernimmt die Aufgabe eben die Stadt.“

Rein rechtlich sei es nicht möglich, eine Kommune als Schulträger anzuerkennen, das bleibe Freistaat oder Landkreisen vorbehalten, sagte eine Ministeriumssprecherin. Berndt will mit dem Freistaat über eine Lösung verhandeln. Derzeit unterhält und finanziert die Stadt die Schule, der Freistaat schickt und bezahlt die Lehrer. Ohne Lehrer gebe es keinen Unterricht, dann sei der Stadtrat zur Schließung gezwungen, erklärte Berndt.

Der Streit um die nicht zugelassene fünfte Klasse an der Schule hatte sich in den vergangenen Tagen zugespitzt: Eltern sollten knapp 600 Euro Bußgeld zahlen, weil sie gegen die Schulpflicht verstießen. Seit Jahresbeginn organisieren sie einen „Protestunterricht“ für ihre Kinder. Sie wollen die Entscheidung des Ministeriums nicht hinnehmen, dass an der Mittelschule keine fünfte Klasse gebildet wird, da die geforderte Mindestzahl an Schülern nicht erreicht wurde.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr