Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Streit um A14 - Umweltverband BUND will weiter gegen Autobahn vorgehen

Streit um A14 - Umweltverband BUND will weiter gegen Autobahn vorgehen

Ungeachtet der bereits laufenden Bauarbeiten will die Umweltschutzorganisation BUND weiter gegen eine durchgängige Autobahn von Magdeburg nach Schwerin vorgehen.

Voriger Artikel
Unterbringung von Asylbewerbern: Ulbig schiebt Kommunen Pflicht zu
Nächster Artikel
Immobilien-Studie: Leipzig und Dresden holen auf – weniger Leerstand, mehr Einwohner

Symbolbild

Quelle: dpa

Magdeburg. „Die A14 ist die ökologische Todsünde Deutschlands“, sagte BUND-Bundeschef Hubert Weiger am Dienstag in Magdeburg. Pläne sehen vor, dass der Abschnitt von Magdeburg bis Schwerin bis 2020 durchgängig befahrbar ist, für mehrere Teilstücke laufen derzeit die Bauarbeiten. Für andere Stücke sind noch Klagen vor Gericht anhängig, teils wird auch noch geplant.

Er sei zuversichtlich, dass das Projekt nicht vollendet werde, sagte Weiger. „Wir sehen Bewegung, weil das Geld schlichtweg nicht reicht.“ Damit gehe es weniger um ökologische Einsicht, sondern um ökonomische Zwänge. Auch im Osten Deutschlands seien an vielen Orten Investitionen in den Erhalt der Infrastruktur wichtiger als der Bau verkehrstechnisch nicht benötigter Autobahnen. Zudem sehe er weiter Chancen vor Gericht. Mit mehreren Klagen war die Organisation im Kern allerdings schon gescheitert.

Die Verfechter des rund 1,3 Milliarden Euro teuren Projekts erhoffen sich eine bessere Anbindung Mitteldeutschlands an die Ostsee oder auch eine Belebung der Altmark. Nördlich von Magdeburg wird derzeit ein Abschnitt gebaut, der auch als Ortsumgehung einzeln stehen könnte. Am Montag hatten in der Prignitz in Brandenburg mit einem symbolischen Spatenstich die Bauarbeiten für ein zwölf Kilometer langes Stück begonnen.

Für den BUND-Bundesverband sei die mehr als 100 Kilometer lange A14-Verlängerung das aktuell längste bekämpfte Autobahnprojekt. Die Route führe durch ein wegen seiner Größe einmaliges und ökologisch hochwertiges Gebiet. Statt einer neuen Autobahn spricht sich der BUND für den Ausbau der bestehenden Bundesstraße 189 aus. Sie soll teils dreispurig werden und um Ortschaften herumgeführt werden. Laut BUND lassen sich damit rund 700 Millionen Euro der Kosten einsparen.

Der Naturschutzverband bezeichnete die A14 auch als klassisches Beispiel dafür, dass eine Reform der Bürgerbeteiligung notwendig sei. Alternativen seien nie ernsthaft geprüft worden. Bürger hätten nur über die Art der Umsetzung der Autobahnidee, aber nicht über das „Ob“ diskutieren können.

Der Verband forderte, die Bürgerbeteiligung in Deutschland insgesamt auszubauen, statt - wie beim Hochwasserschutz zuletzt diskutiert - einzuschränken. Eine frühzeitige transparente Einbeziehung der Betroffenen werde Projekte nicht stoppen, sondern erleichtern. „Frühzeitige Bürgerbeteiligung entschärft lokale Konflikte“, sagte Weiger. „Wir erwarten uns dadurch nicht eine Blockade-Republik, sondern eine Fortschritts-Republik.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr