Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Stubbes letzter Fall endet Daheeme in Dresden - Wolfgang Stumph zum letzten Mal in der Rolle des Kommissars

Stubbes letzter Fall endet Daheeme in Dresden - Wolfgang Stumph zum letzten Mal in der Rolle des Kommissars

Stubbe ist wieder Daheeme: Nach 50 Folgen "Stubbe - Von Fall zu Fall" ist nun Schluss für Schauspieler Wolfgang Stumph und dessenTeam. Am Dienstagabend fiel auf der Dresdner Augustusbrücke die letzte Klappe.

Voriger Artikel
Grüne verlangen Genehmigungs-Stopp für Vattenfall-Tagebaue in Sachsen
Nächster Artikel
Neue sächsische Internetseite zum Betreuungsgeld online

Die Schauspieler Wolfgang Stumph und Heike Trinker auf einem Balkon vor der Dresdner Frauenkirche. Nach 50 Folgen fiel in Dresden die letzte Klappe für die ZDF-Krimi-Reihe "Stubbe - Von Fall zu Fall".

Quelle: dpa

Dresden. "Es war ein sehr besonderer Moment für mich. Denn genau auf dieser Brücke haben wir 1994 die erste Szene für Stubbe gedreht", erinnert sich der Schauspieler. Zur Verabschiedung bekam der Go-Trabi-Go-Darsteller von seinem Team seinen Kommissarstuhl, einen Strauss Blumen und eine Flasche Champagner. Vier Folgen des Krimis spielen in Dresden. Diesmal besucht der Kommissar seine Freundin, die wegen eines Jobs von Hamburg nach Dresden gezogen ist. Eigentlich ist der Kommissar bereits in Rente, wird aber in einem Mordfall doch noch einmal aktiv. Gespielt wird Freundin "Marlene" von der rothaarigen Schauspielerin Heike Trinker. Ob es Ermittler Stubbe gelingt, seine Freundin zurück an die Alster zu holen, wollte das Team noch nicht verraten.

"Wir sind einen langen Weg zusammen gegangen und der Moment der letzten Klappe auf der Brücke hat mich echt berührt", berichtet der Produzent von "Stubbe" Johannes Pollmann. Über 100 Zaungäste habe es bei den Dreharbeiten am Dienstag gegeben. "Die Dresdner waren wunderbare und vor allem leise Zuschauer. Das ist nicht selbstverständlich", so der Produzent. Während der Dreharbeiten in dieser Woche habe man die Dresdner wieder als sehr offen und freundlich erlebt. "Für eine Szene brauchten wir

unbedingt eine gelbe Straßenbahn ohne Werbung. Als endlich eine passende Bahn kam, habe ich sie kurzerhand per Anhalter gestoppt und der Fahrer hat sie auf die richtige Markierung gefahren", schmunzelt "Stubbe". Bei den Dreharbeiten in der Neustadt bildetete sich auf einer belebten Kreuzung in Windeseile eine riesige Menschentraube um den Kommissar. "Ich musste die Jungs nur einmal um Ruhe bitten und schon schauten alle mit ihrem Feierabendbierchen ganz brav und ruhig zu bis die Szene im Kasten war", berichtet Stumph stolz auf "seine" Dresdner.

Der 50. Stubbe soll am dritten Januar-Wochenende 2014 im Fernsehen laufen. Der Dresdner Wolfgang Stumph kündigte für Ende des Jahres eine Vorführung des Jubiläums-Krimis im Ufa-Palast an. In Hamburg werde es eine Party zur Feier des runden Geburtstages der Serie geben. In Zukunft will sich Wolfgang Stumph neuen Projekten widmen, Ideen gebe es schon einige. Konkreter wollte er aber noch nicht werden. "Nach 100 Produktionen in den letzten 20 Jahren will ich nun meine Lebenszeit ein bisschen mehr genießen und Zeit für mich und meinen Enkel haben", so der Schauspieler. Bekannt geworden ist der 67-jährige Sachse vor allem durch seine Rollen als Udo Struutz in "Go Trabi Go" und die Sitcom "Salto Postale". Mit einer Doppelrolle in dem Film "Der Job seines Lebens" gelang ihm ein weiterer Fernseherfolg sowie mit dem Kinofilm "Bis zum Horizont". In seiner Rolle als Taxifahrer in Til Schweigers "Keinohrhasen" wurde Wolfgang Stumph auch einem jüngeren Publikum bekannt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 01.08.2013

Julia Vollmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr