Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Studenten in Sachsen fordern mehr Geld und Stellen für Hochschulen

Studenten in Sachsen fordern mehr Geld und Stellen für Hochschulen

Sachsens Studentenvertretungen fordern mehr Geld und Personal für die Hochschulen des Landes. „Das sind für uns die wichtigsten Punkte bei der Planung der Hochschulentwicklung“, sagte Michael Moschke, einer der Sprecher der Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS), am Dienstag in Dresden.

Voriger Artikel
Leichen der vermissten Deutschen in Afghanistan in Säcken gefunden
Nächster Artikel
Mehr Väter in Sachsen beziehen Elterngeld

Sachsens Studenten fordern mehr Geld und Personal an den Hochschulen.

Quelle: dpa

Dresden. Anders als das Wissenschaftsministerium gehe die KSS davon aus, dass die Zahl der Studienanfänger in den kommenden Jahren weiter steige. Entsprechend müssten die Hochschulen ausgestattet sein. Die KSS legte einen Katalog mit Vorschlägen zum Hochschulentwicklungsplan des Wissenschaftsministeriums vor.

Unter anderem wird verlangt, die jährlichen Ausgaben pro Student von jetzt 6300 - die KSS hatte zunächst von 6900 Euro gesprochen - auf 8000 Euro zu erhöhen. Sachsen liege - gemessen an den anderen Bundesländern - bei den Pro-Kopf-Ausgaben damit im unteren Drittel. Zudem müsse der für den Zeitraum von 2016 bis 2020 geplante Abbau von 1000 Stellen an den Hochschulen gestoppt werden. „Wir brauchen mehr unbefristete Stellen und weniger Teilzeitstellen“, ergänzte Sprecherin Anni Fischer. Zudem müssten die Studienmöglichkeiten flexibler werden, angefangen vom Teilzeitstudium bis hin zum E-Learning angesichts überfüllter Hörsäle.

Inwieweit die Forderungen der KSS im neuen Hochschulentwicklungsplan berücksichtigt werden, blieb am Dienstag zunächst offen. „Wir streben an, mit dem neuen Plan im Herbst ins Kabinett zu gehen“, sagte Ministeriumssprecherin Annett Hofmann. Derzeit würden die Vorstellungen der Hochschulen eingearbeitet. Hofmann verwies darauf, dass bei den Stellenstreichungen noch nicht das letzte Wort gesprochen sei. Die Pläne würden 2015 überprüft. Hofman verwies zudem darauf, dass die vom KSS angeführten Pro-Kopf-Ausgaben nicht vergleichbar seien, da unterschiedliche Ausgaben der Länder berücksichtigt würden.

Unterstützung kam postwendend von den Landtagsfraktionen der SPD und der Grünen. SPD-Hochschulexperte Holger Mann forderte das Wissenschaftsministerium auf, die Vorschläge der Studenten zu berücksichtigen. Die Forderungen machten den akuten Handlungsbedarf deutlich. Der von CDU/FDP geplante Stellenabbau werde die Qualität von Lehre und Studium verschlechtern. Mann begrüßte ausdrücklich Vorschläge der Studenten zur Qualitätssicherung und kündigte weitere seiner Fraktion dazu an.

„Die Studienbedingungen werden durch Stellenkürzungen deutlich verschlechtert“, erklärte auch Grünen-Experte Karl-Heinz Gerstenberg. „Um die gegenwärtige Studienabbrecherquote von 23 Prozent zu senken, brauchen wir jedoch eine bessere Qualität der Lehre.“ Seine Fraktion hatte unlängst einen eigenen Hochschulentwicklungsplan für Sachsen vorgelegt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr