Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Studie: Tiefe der Wirtschaftskrise wurde im Osten unterschätzt

Studie: Tiefe der Wirtschaftskrise wurde im Osten unterschätzt

Die globale Wirtschaftskrise hat in den neuen Länder tiefere Spuren hinterlassen als zunächst angenommen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH).

Voriger Artikel
Radfahrer bei Deuben schwerstverletzt - 40-Jähriger nimmt Lkw die Vorfahrt
Nächster Artikel
Erdbeeren vergammeln auf den Feldern
Quelle: dpa

Leipzig. Danach könne Ostdeutschland auch in den nächsten Jahren beim Anteil der Produktion pro Einwohner keinen Boden gegenüber dem Westen gutmachen, sagte der Konjunkturexperte Udo Ludwig in einem Interview mit der „Leipziger Volkszeitung". Die Auswirkungen der Krise auf die wirtschaftliche Entwicklung seien erheblich stärker als vermutet.

Eine Trendumkehr, „dass der Osten wieder schneller wächst wie in den 90er Jahren ist nicht in Sicht". Es bleibe bei den 70 Prozent Angleichung. „In diesem Jahr wird der Abstand zum Westen sogar wieder größer", betonte der IWH-Ost-Experte. Er widersprach entschieden der Behauptung, dass Ostdeutschland besser durch die Krise gekommen sei als die alten Länder. Die ostdeutsche Wirtschaft sei auf dem Höhepunkt der konjunkturellen Talfahrt mit fast sechs Prozent abgestürzt. „Das ist alles andere als besonders krisenresistent."

Für 2010 sagte Ludwig eine Steigerungsrate des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 1,5 Prozent für die neuen Länder voraus. Im Westen rechne er mit gut zwei Prozent. Für das kommende Jahr hält er eine Prognose jedoch noch zu unsicher. Wegen des wirtschaftlichen Umfelds mit der Euro-Krise würde eine Vorhersage derzeit einem „Blick in die Glaskugel" gleichkommen.

Hinsichtlich der Entwicklung auf dem ostdeutschen Arbeitsmarkt prognostizierte Ludwig einen Rückgang der Erwerbslosigkeit. Das habe jedoch demografische Gründe. Die Arbeitslosenquote werde in den kommenden Jahren rund eineinhalb Mal so hoch wie in den alten Länder sein.

Peter Koard

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr