Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Test an der Uniklinik Dresden beweist: Vuvuzela so laut wie Flugzeug

Test an der Uniklinik Dresden beweist: Vuvuzela so laut wie Flugzeug

Die südafrikanische Vuvuzela ist während der Fußballweltmeisterschaft besonders bei öffentlichen Veranstaltungen ein beliebtes Instrument. Doch die Plastiktröte ist gefährlich.

Dresden. Vuvuzelas können bis zu 120 Dezibel laut geblasen werden - das entspricht dem Geräusch einer Motorsäge oder eines startenden Flugzeugs. Professor Thomas Zahnert, Gehörspezialist und Direktor der HNO-Klinik am Universitätsklinikum Dresden warnt: „Halten Sie mehrere Meter Abstand zu den Vuvuzelas!" Besonders bei Public Viewings mit sehr vielen Zuschauern empfiehlt der Experte das Tragen von Ohrenstöpsel. Ein Experiment an der Uniklinik belegte am Donnerstag seine Warnung. Der Test der Hörexperten an der HNO-Klinik simulierte den Praxisfall, der bei Fanmeilen oder Public Viewings häufig auftritt: Ein Fan trötet aus unmittelbarer Entfernung in das Ohr eines Zuschauers. Der Schallpegel liegt bei rund 110 Dezibel. Selbst wenn der Abstand auf anderthalb Meter vergrößert wird, sinkt die Lautstärke nur gering. Der Grenzwert für Großveranstaltungen liegt bei 98 Dezibel - die Lautstärke der Vuvuzela deutlich darüber. Das Experiment zeigt: Vuvuzelas können bei einer langen Beschallung das Ohr nachhaltig schädigen. Schwerhörigkeit oder ein Tinnitus können die Folge sein. Um die Ohren zu schützen, hat Prof. Zahnert einen simplen Tipp: „Gehen Sie nicht ohne Gehörschutz - etwa Ohrenstöpsel - zu den Fußballveranstaltungen." Die Pfropfen sind günstig und sehr wirksam. Mehrere Meter Abstand zu den Vuvuzelas seien ebenfalls ratsam, so der Gehörexperte. Generell appelliert der Professor an einen bewussteren Umgang mit dem Hörsinn. Entspannend wirkt bereits ein alltägliches Lauschen in der Natur. Auch der Verzicht auf zu laute oder gar permanente Musik ist empfehlenswert. Mit diesen Tipps steht einem fröhlichen Fußballfest nichts mehr im Weg.  

Dominik Brüggemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr