Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Thüringer Landesregierung unterstützt Förderung von Elektroautos

Thüringer Landesregierung unterstützt Förderung von Elektroautos

Thüringens CDU/SPD-Landesregierung sieht im Ausbau der Elektromobilität wirtschaftliche Chancen für den Freistaat. Wissenschaftler der Technischen Universität Ilmenau und der Fachhochschule in Erfurt würden bereits Mobilitätspläne für Elektrofahrzeuge entwickeln, erklärte Verkehrsminister Christian Carius (CDU) am Montag in Erfurt.

Erfurt. Er und Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) unterstützten ein nationales Förderprogramm, das nach dem Willen der Bundesregierung bis 2020 eine Million Elektroautos in Deutschland auf die Straße bringen soll. Derzeit sind es bundesweit erst 2300.

Machnig kündigte an, dass sich Thüringen als Modellregion zur Erprobung der für die Elektromobilität nötigen Service-Infrastruktur bewerben werde. Nach Angaben von Carius soll noch in diesem Jahr ein Projekt E-Mobilität der Stadt Erfurt und des Thüringer Verkehrsministeriums starten. Dabei gehe es um die Erprobung von Elektroautos für Teile des Wirtschaftsverkehrs wie Post oder Materialtransporte.

Opel teilte mit, dass der neue Kleinwagen, der im kommenden Jahr im Werk Eisenach produziert werden soll, über die technischen Voraussetzungen für einen möglichen Batteriebetrieb verfügen soll, an dem die Entwickler des Konzerns derzeit arbeiten. Für das Kleinwagen-Projekt unter dem Namen Junior hatte das Thüringer Werk im vergangenen Jahr den Zuschlag erhalten. Es ist ein Auto unter der

Kategorie des Corsa, der ebenfalls in Eisenach gebaut wird.

Machnig setzte sich dafür ein, ein Fraunhofer-Institut für Batterietechnik einzurichten, am besten mit Standnort in Thüringen, aber zumindest in Ostdeutschland. „Der Aufbau eines Technologiezentrums Elektromobilität wäre eine Chance für die neuen Länder“, erklärte er. Alle erfolgreichen Automobilstandorte weltweit würden E-Autos bei der Markteinführung unterstützten.

Die Bundesregierung will neben zusätzlichen Geld für Forschung und Entwicklung auch Steueranreize und Sonderrechte für E-Autos gewähren, erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin. Zuvor war der 2. Bericht der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE) vorgelegt worden. Eine einfache Kaufprämie sei nicht geplant.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr