Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tiefensee fordert von Linken stärkere Auseinandersetzung mit DDR-Vergangenheit

Thüringen Tiefensee fordert von Linken stärkere Auseinandersetzung mit DDR-Vergangenheit

Der Thüringer Wirtschaftsminister Tiefensse sieht großen Nachholbedarf und „tradierte Denkweisen in weiten Teilen der Linken“. Damit kritisiert er offen seinen Koalitionspartner in der Erfurter Regierung.

Wolfgang Tiefensee im Interview mit der Leipziger Volkszeitung.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) hat die Linke aufgefordert, sich stärker mit ihrer SED-Vergangenheit und der DDR als Unrechtsstaat auseinanderzusetzen. „Wenn beispielsweise Birgit Klaubert, meine Kollegin als Bildungsministerin, sagt, die DDR sei kein Unrechtsstaat gewesen, dann ist das nicht nur ein Affront gegen die Präambel unseres Koalitionsvertrages, sondern zeigt auch die tradierte Denkweise in weiten Teilen der Linken“, sagte Tiefensee LVZ.de. Die Linke müsse „in dieser Beziehung noch einiges nachholen und lernen“. Tiefensee kritisierte weiter: „Es darf nicht nur einen Ministerpräsidenten geben, der die DDR als Unrechtsstaat bezeichnet, sondern das muss von der gesamten Partei glaubwürdig mit getragen werden. Das ist das Entscheidende. Bodo Ramelow wird noch sehr viel Überzeugungsarbeit leisten müssen.“

Der ehemalige Leipziger Oberbürgermeister und Bundesverkehrsminister ist seit einem Jahr Wirtschaftsminister in der rot-rot-grünen Landesregierung von Thüringen. „Ein wesentlicher Beweggrund, nach Erfurt zu gehen, war: Die Aufarbeitung der DDR als Unrechtsstaat – denn dazu musste sich die Linke bekennen, ansonsten wäre ich nicht in die Regierung eingetreten“, erklärte Tiefensee gegenüber der LVZ.de. In diesem Zusammenhang fällt seine politische Zwischenbilanz ernüchtert aus: „Lassen Sie es mich mit einer Himalaya-Expedition vergleichen: Der Ministerpräsident und einige um ihn herum sind ganz sicher schon im zweiten Hochlager angekommen – während viele andere aus der Linkspartei noch nicht einmal das Basislager geschafft haben.“

ski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr