Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Über 7100 freie Lehrstellen in Sachsen

Behörde mahnt zur Eile Über 7100 freie Lehrstellen in Sachsen

Bald beginnt in Sachsen das Ausbildungsjahr. 7161 offene Plätze stehen dabei deutlich weniger Jugendlichen gegenüber, die noch keinen Vertrag erhalten haben. Ein Grund laut Arbeitsagentur: Vermeintliche Traumberufe.

Kurz vor Beginn des Ausbildungsjahres kommt in Sachsen auf jeden Bewerber mindestens eine freie Lehrstelle. (Archivbild)

Quelle: dpa

Chemnitz. Kurz vor Beginn des Ausbildungsjahres kommt in Sachsen auf jeden Bewerber mindestens eine freie Lehrstelle. 7161 offenen Plätzen stehen 5878 Jugendliche gegenüber, die noch keinen Vertrag in der Tasche haben, teilte die Landesarbeitsagentur mit. Behördenchef Klaus Schuberth drängt zur Eile. Betroffene sollten schnell einen Termin zur Berufsberatung vereinbaren: „Die Berufsberater kennen den regionalen Arbeitsmarkt, aktuelle Trends auf dem Ausbildungsmarkt und haben die Adressen der Betriebe, die noch Auszubildende suchen.“

„Für sächsische Schüler stehen die Chancen auf eine Berufsausbildung auch kurzfristig noch recht gut. Denn in vielen attraktiven Berufen fehlen schon heute die Ausbildungsbewerber“, sagte Schuberth. Zerspanungsmechaniker, Elektroniker in der Energie- und Gebäudetechnik sowie Restaurantfachleute stehen dabei ganz oben. Aber auch bei Mechatronikern, Anlagenmechanikern für Sanitär-, Heiz- und Klimatechnik, Industriemechanikern, Konstruktionsmechanikern, in der Hotelerie, bei Bäckern, Metallbauern und Werkzeugmechanikern gibt es freie Stellen. Besonders krass ist das Missverhältnis bei Verkäufern in einer Fleischerei: Hier kommen auf jeden Bewerber 65 Stellen.

Mehr als 328 Ausbildungsberufe

Das Problem bestehe darin, dass viele Jugendliche sich auf wenige vermeintliche Traumberufe versteiften. Dazu gehören Berufe wie Verkäuferin, Kaufmann im Einzelhandel oder im Büromanagement, Lagerist, Kfz-Mechatroniker, Friseuse, Koch, Maler/Lackierer und Tischler. „Die Wunschberufe der sächsischen Schüler haben sich in den vergangenen Jahren kaum verändert. Noch immer legen sich über ein Drittel aller Bewerber auf allein zehn Berufe fest. Das führt dazu, dass zum Ende des Ausbildungsjahres junge Menschen keinen Ausbildungsvertrag haben und demgegenüber zahlreiche Lehrstellen nicht besetzt werden können“, erläuterte Schuberth.

Dabei können junge Leute zwischen mehr als 328 Ausbildungsberufen wählen. Deshalb sei es wichtig, dass Schüler Alternativen zum Wunschberuf entwickeln, betonte der Behördenchef. Aber auch die Betriebe seien gefordert. Leistungsschwächere Bewerber sollten mehr als bisher in die Auswahl einbezogen werden. „Denn es zeigt sich oft erst auf den zweiten Blick, dass Schüler trotz schwächerer Leistungen in der Schule für eine Ausbildung gut geeignet sind. Motivation, Engagement und Zuverlässigkeit zeichnen viele Jugendliche aus.“ Die Arbeitsagenturen würden Jugendlichen und Firmen Unterstützung bei Nachhilfe anbieten.

„Die Arbeitgeber, die ihre freien Ausbildungsstellen bisher noch nicht besetzen konnten, sollten die Nachwuchssuche kreativ gestalten und spätestens jetzt auch schulschwächeren Bewerbern eine Chance im Auswahlverfahren geben“, warb Schuberth. Oftmals offenbare sich erst bei genauerem Hinsehen die Eignung eines Bewerbers: „Sie spiegelt sich nicht nur in den Schulzeugnissen, dem Gesundheitszustand, den familiären Rahmenbedingungen oder dem Wohnsitz wider.“ Arbeitgeber hätten größere Chancen, wenn sie das Potenzial der Bewerber erkennen würden und sie auch dann in die Auswahl einbeziehen, wenn sie auf den ersten Blick nicht allen Anforderungen vollständig entsprächen.

LVZ

Chemnitz 50.827845 12.92137
Chemnitz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr