Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Weniger Einwohner, weniger Geld: Neubau von Straßen kommt auf den Prüfstand

Weniger Einwohner, weniger Geld: Neubau von Straßen kommt auf den Prüfstand

Seit der Wende sind etwa 16,8 Milliarden Euro in den Ausbau des Straßennetzes in Sachsen geflossen. „So ein Aufholprozess ist auch einmal abgeschlossen“, sagte Verkehrsminister Sven Morlok (FDP) am Mittwoch bei der Vorstellung von Richtlinien für den neuen Verkehrsplan des Freistaates.

Voriger Artikel
Das 13. Dresdner Stadtfest feiert mit Fackelschwimmen, Musik und 3D-Lichtshow
Nächster Artikel
Kinder lernen im Schlösserland Sachsens Geschichte

Straßenbauarbeiten an der Prager Straße in Leipzig.

Quelle: Volkmar Heinz

Dresden. Für den Straßenbau bedeutet das: Künftig soll schrittweise mehr Geld vor allem in den Unterhalt und die Instandsetzung vorhandener Trassen investiert werden. Und die Planungen etwa für den Neu- oder Ausbau von Staatsstraßen kommen allesamt auf den Prüfstand, kündigte der Minister an und sprach von 140 Projekten.

Das Ministerium will in den kommenden Wochen Gespräche mit den Landkreisen führen, um einen neuen Landesverkehrsplan zu erarbeiten. Morlok will dabei auch Straßen in die Verantwortung der Kommunen abgeben. Der Minister hielt sich mit konkreten Zahlen und genauen Projekten zurück. „Ich kann und will den Gesprächen nicht vorgreifen“, sagte er und sprach von einer „ideologiefreien Verkehrspolitik“. Der Landesverkehrsplan soll im Sommer kommenden Jahres vom Kabinett verabschiedet werden. Dabei wird sich das Ministerium auch auf eine neue Verkehrsprognose stützen, die den anhaltenden Einwohnerschwund berücksichtigen wird.

Morlok verwies darauf, dass Sachsen künftig mit weniger Geld von der Europäischen Union kalkulieren muss. Das sei ein Einschnitt, denn bisher werden Neubauprojekte zum größten Teil aus solchen EU-Mitteln finanziert. „Wir werden mehr reine Landesmittel investieren müssen.“ Nicht alles könne künftig „de luxe“ ausgebaut oder saniert werden, sagte der Minister. Also müsse über Standards nachgedacht werden. Morlok rechnet damit, dass bis etwa 2015 jeweils 150 Millionen Euro für Staatsstraßen ausgegeben werden können.

Schlüsselprojekte sind aus Sicht des Ministers die Verbindung der Autobahnen A72 und A4 westlich von Zwickau und eine Ostumfahrung Dresdens von der A17 zur A4. Im neuen Haushalt soll zudem das Geld für die Sanierung von Straßen separat ausgewiesen werden, die in die Zuständigkeit der Kommunen gehen könnten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr