Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Weniger Verfahren gegen Rechtsextreme in Sachsen - Mehr Frauen vor Gericht

Weniger Verfahren gegen Rechtsextreme in Sachsen - Mehr Frauen vor Gericht

Sachsens Staatsanwaltschaften haben im Vorjahr weniger Ermittlungsverfahren wegen rechtsextremistischer Straftaten eingeleitet als 2009. Ihre Zahl sank um 244, sagte Justizminister Jürgen Martens (FDP) am Freitag bei der Vorstellung der Justiz- und Strafvollzugstatistik in Dresden.

Voriger Artikel
Ministerpräsidenten sehen Ostdeutschland beim demografischen Wandel als Vorbild für Europa
Nächster Artikel
Gute Apfelernte erwartet - Hochsaison für die Keltereien

Sachsens Staatsanwaltschaften haben im Vorjahr weniger Ermittlungsverfahren wegen rechtsextremistischer Straftaten eingeleitet als 2009. (Archiv- und Symbolbild)

Quelle: Volkmar Heinz

Dresden. „Bedenklich ist die deutliche Zunahme von Gewaltdelikten mit rechtsextremistischem Hintergrund von 29 auf 41." Die meisten der insgesamt 1639 Verfahren betrafen die Verwendung verbotener Propagandamittel und das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Ermittelt wurde gegen 1124 Jugendliche und Erwachsene. 137 wurden verurteilt, 23 weniger als 2009. 31 davon erhielten eine Freiheits- oder Jugendstrafe teils ohne Bewährung.

Die Zahl der vor Gericht behandelten Straftaten insgesamt war weiter rückläufig. Martens sieht auch die demografische Entwicklung als Grund dafür. Auffällig sei der steigende Frauenanteil unter Straftätern und Verurteilten, der seit 2000 stetig von 18,8 Prozent auf gut ein Viertel im Vorjahr anwuchs. Sie verübten keine Gewalt, ihr Ressort seien Betrug, Diebstahl, Unterschlagung oder Untreue. Während Männer über 25 nur selten straffällig würden, gebe es bei Frauen keine Altersbeschränkung, sagte Martens und sprach von der „Emanzipation in der Kriminalität".

Die Zahl der wegen Straftaten Verurteilter insgesamt sank um 5,9 Prozent. Nur 9,8 Prozent der Verurteilten waren Ausländer, ihr Anteil sinke seit Jahren, betonte Martens. Die Strafkammern verhängten meist Geldstrafen, in 16,2 Prozent der Fälle schickten sie die Angeklagten in Haft, siebenmal lebenslänglich. In sieben Urteilen wurde auch Sicherungsverwahrung angeordnet. Vier Menschen wurden wegen Mordes schuldig gesprochen. Weniger Verurteilungen gab es auch wegen Trunkenheit am Steuer, sagte Martens. Deutlich rückläufig sei zudem die Zahl der wegen Gewaltstraftaten verurteilten Jugendlichen und Heranwachsenden.

Während der Geschäftsanfall an den Straf- und Zivilgerichten im Vorjahr mit Ausnahmen sank, nahmen die Aktenberge in Verwaltungs- und Sozialgerichten weiter zu. „Bei den Sozialgerichten dominieren nach wie vor Hartz IV-Klagen", sagte Martens. Seit 2004 sei die Zahl der Sozialrichter kontinuierlich erhöht worden. Die nach der Finanzkrise befürchtete Klagewelle bei Arbeitsgerichten sei aber ausgeblieben. Bei der Verfahrensdauer liegt Sachsens Justiz laut Martens im bundesweiten Vergleich meist auf den vorderen Plätzen. „Ihr Markenzeichen bleibt schneller Rechtsschutz in sehr guter Qualität.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr