Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
A9 bei Leipzig stundenlang gesperrt: Lastwagen mit radioaktivem Material verunglückt

A9 bei Leipzig stundenlang gesperrt: Lastwagen mit radioaktivem Material verunglückt

Ein verunglückter Gefahrgut-Transport hat am Donnerstagmorgen für eine stundenlange Vollsperrung der Autobahn 9 bei Leipzig gesorgt. Der Lkw, der teilweise radioaktives Material geladen hatte, war zwischen dem Autobahnkreuz Rippachtal und der Anschlussstelle Bad Dürrenberg in den Straßengraben gerutscht.

Voriger Artikel
Auf dem Weg zur Leipziger Buchmesse: Bus mit 47 Schülern fängt Feuer auf der A38
Nächster Artikel
Polizisten retten Radfahrer in Mügeln das Leben – Mann erlitt durch Unfall schwere Wunde

Der Lkw mit teilweise radioaktiver Ladung rutschte auf der A9 zwischen Rippachtal und Bad Dürrenberg in den Straßengraben.

Quelle: Polizei

Bad Dürrenberg/Leipzig. Der 58-jährige Fahrer wurde verletzt und kam ins Krankenhaus. Eine Gefahr bestand nach Polizeiangaben nicht.

Im Ladungsraum des Lkw lagerten nach Polizeiangaben 18 Paletten mit Spraydosen und eine mit radioaktiven Medikamenten für Krankenhäuser. Der Unfallort in Fahrtrichtung Berlin wurde nach dem Unglück gegen 4.50 Uhr in einem Radius von etwa 100 Metern abgeriegelt, die A9 in beide Richtungen voll gesperrt. Es kam zu erheblichen Staus. Die A9 blieb mehr als vier Stunden voll gesperrt.

Feuerwehr gibt nach Messungen Entwarnung

Gefahr für Autofahrer bestand nach Angaben der Autobahnpolizei in Weißenfels nicht. Dies hätten entsprechende Messungen der Feuerwehr ergeben, teilte die Polizei am Mittag mit. Spezialkräfte hatten zuvor auch die Ladung überprüft und keine bedenklichen Strahlungen festgestellt.

Die Autobahn konnte in Richtung München um 9.10 Uhr wieder freigegeben werden. Auch in Richtung Berlin rollte der Verkehr über einen Fahrstreifen wieder. Die Bergung des Sattelzugs dauerte jedoch am Mittag noch an. "Die Ladung wird gerade umgeladen", so eine Polizeisprecherin gegenüber LVZ-Online.

Der verantwortliche Spediteur habe zur Bergung des Lkw einen Hilfsdienst beauftragt. Warum der 58-jährige Fahrer aus Mecklenburg-Vorpommern von der Straße abkam, ist jedoch noch unklar. Der Mann wurde in das Weißenfelser Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. (mit dpa)

nöß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr