Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Anklage zugelassen: Prozess gegen rechte Terrorgruppe „Oldschool Society“

Vorwurf: Anschlag bei Borna geplant Anklage zugelassen: Prozess gegen rechte Terrorgruppe „Oldschool Society“

Das Münchner Oberlandesgericht hat die Anklage gegen Mitglieder der rechtsextremen mutmaßlichen Terrorgruppe „Oldschool Society“ zugelassen. Zu den Vorwürfen zählt die Vorbereitung eines Sprengstoffanschlags bei Borna.

Screenshot des Facebook-Profils der rechtsextremen „Oldschool Society“ vom 6. Mai 2015. An diesem Tag nahm die Polizei führende Mitglieder der Vereinigung fest.

Quelle: dpa

München . - Das Münchner Oberlandesgericht hat die Anklage gegen vier Mitglieder der rechtsextremen mutmaßlichen Terrorgruppe „Oldschool Society“ (OSS) zugelassen und als ersten Verhandlungstag den 27. April festgelegt. Die Bundesanwaltschaft wirft den Angeklagten aus der Neonazi-Szene Bildung einer terroristischen Vereinigung und Vorbereitung eines Sprengstoffanschlags auf ein Flüchtlingsheim in der Nähe von Borna bei Leipzig vor.

Der Staatsschutzsenat des OLG in München ist zuständig, weil der „Präsident“ der Gruppe, der 57-jährige Andreas H., in Augsburg lebte und dort im Mai 2015 in seiner Wohnung festgenommen wurde. Das Gericht habe zunächst bis Oktober 30 Prozesstage vorgesehen, teilte das OLG am Freitag mit.

Die Bundesanwaltschaft hat neben dem selbst ernannten Anführer der „Oldschool Society“ aus Schwaben noch zwei weitere Männer und eine Frau angeklagt. Einer der Männer und die Frau waren in Sachsen gefasst worden. Bei der Zerschlagung der Organisation hatte die Polizei am 6. Mai 2015 rund 250 Beamte in fünf Bundesländern im Einsatz, Spezialeinheiten nahmen die vier Verdächtigen fest.

Die Gruppe habe wenige Tage später im Rahmen eines Mitgliedertreffens den Sprengstoffanschlag auf die bewohnte Flüchtlingsunterkunft begehen wollen, berichteten die Bundesanwälte. Spätestens ab Anfang 2015 sei die Gruppe darauf ausgerichtet gewesen, „ihre rechtsextremistische Ideologie durch terroristische Anschläge, insbesondere in Form von Brand- und Nagelbomben, umzusetzen“.

Im Mai 2015 war bei mehreren Razzien unter anderem im Landkreis Leipzig das mutmaßliche Führungsquartett der rechtsradikalen Terrorgruppe „Oldschool Society“ festgenommen worden.

Von LVZ

München 48.1351253 11.5819806
München
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr