Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Anschlag auf Meißner Flüchtlingsunterkunft - Haft für Brandstifter

"Ausländerfeindliches Motiv" Anschlag auf Meißner Flüchtlingsunterkunft - Haft für Brandstifter

Drei Jahre und acht Monate - so lautet das Urteil für die beiden Brandstifter, die Feuer in einem künftigen Flüchtlingsdomizil legten. Ihr Motiv: Sie wollten keine Asylbewerber in der Nachbarschaft.

Die Feuerwehr löscht die brennende Flüchtlingsunterkunft in Meißen. (Archivbild)

Quelle: dpa

Dresden. Wegen eines Brandanschlags auf eine noch unbewohnte Flüchtlingsunterkunft in Meißen sind zwei Männer zu Haftstrafen verurteilt worden. Das Landgericht Dresden verhängte jeweils drei Jahre und acht Monate - und sprach die 38 und 41 Jahre alten Familienväter am Donnerstag wegen vorsätzlicher Brandstiftung, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs schuldig. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass die Männer in der Nacht zum 28. Juni 2015 Feuer in einem noch unbewohnten, aber voll möblierten Mehrfamilienhaus legten. Damit hätten sie den Einzug von Asylbewerbern in der Nachbarschaft verhindern wollen, hieß es.

Die Kammer wertete das ausländerfeindliche Motiv der Männer als strafverschärfend. Die Vorsitzende Richterin nannte Tat und Verfahren «bedrückend» und «erschreckend». «Sie sind nicht irgendwelche Kriminelle, sondern normale Bürger, die in geordneten familiären Verhältnissen leben, Wohnung, Arbeit und Kinder haben», sagte sie.

Täter filmten Löscharbeiten

Zum Prozessauftakt am Dienstag hatten die beiden Männer ihre Taten gestanden und Reue gezeigt. Dass die Beschuldigten nach dem Vorfall bedrückt gewesen seien, nahm die Kammer ihnen allerdings nicht ab: Sie hätten sich in der Brandnacht mit anderen gefilmt, während im Hintergrund die Löscharbeiten liefen - und dabei gesungen: «Einer geht noch, ein Asylant geht noch rein.»

Beide Männer hatten berichtet, dass am Tatabend bei einer Grillparty über Asylpolitik diskutiert und reichlich Alkohol getrunken worden sei. Nach Auffassung des Gerichts waren die Männer dadurch zwar enthemmt, aber nicht in ihrer Einsichtsfähigkeit beeinträchtigt. Sie hätten sich absichtlich unauffällige Kleidung angezogen und Benzin aus einem Moped in eine Weinflasche als Brandbeschleuniger abgezapft.

Nachdem ein erster Versuch scheiterte, holten die Brandstifter erneut ein Benzin-Öl-Gemisch, übergossen die Matratzen in einer Wohnung in der ersten Etage und zündeten sie an. Die Wohnung brannte komplett aus. Auch nach dem ersten Versuch hätten die Männer nicht von der Tat abgelassen, so die Richterin. Der Sachschaden am Haus belief sich auf mehr als 200 000 Euro.

Weil der Brand wegen des schnellen Eingreifens der Feuerwehr nicht auf die beiden angrenzenden und bewohnten Mehrfamilienhäuser übergriff, wurden die Männer laut Gericht der vorsätzlichen und nicht der schweren Brandstiftung schuldig gesprochen. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr