Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Diebe des Aschenbrödelkleids ermittelt - Beschuldigte haben gestanden

Diebe des Aschenbrödelkleids ermittelt - Beschuldigte haben gestanden

Der Diebstahl eines Ballkleids aus der Aschenbrödel-Schau in Schloss Moritzburg schockte die Fans des Märchenklassikers. Die Robe kam im Mai per Post zurück. Nun sind auch die „Entführer“ identifiziert.

Voriger Artikel
26-jähriger Fußgänger tot nahe Reichenbach entdeckt - Verdacht auf Fahrerflucht
Nächster Artikel
Mann findet Buntmetall in einem Maisfeld bei Schkeuditz – Diebesgut?

Diese Nachbildung des Ballkleides wurde gestohlen.

Quelle: Archiv

Moritzburg/Dresden. Ein halbes Jahr nach dem Diebstahl des Aschenbrödel-Tanzkleids in der Ausstellung zum Märchenfilmklassiker im Schloss Moritzburg sind die Täter ermittelt.

Es handelt sich um die Frau und den Mann, die am fraglichen Tag von Überwachungskameras gefilmt worden waren - mit einer Tasche, die beim Betreten der Ausstellung wenig und beim Verlassen prall gefüllt war, wie die Polizei am Donnerstag in Dresden mitteilte. Die 37-Jährige und der 43-Jährige leben im Raum Magdeburg (Sachsen-Anhalt).  Nähere Angaben zu den Beschuldigten machte eine Sprecherin nicht. Sie hätten die Tat eingeräumt, es sei spontan passiert.

„Die Dame wollte sich einen Kindheitstraum erfüllen.“ Wohl unter Fahndungsdruck hatten sie die unversehrte Kopie des Originalgewands aus dem Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ im Mai an die staatliche Schlösserverwaltung zurückgeschickt - anonym.  Die mit Strass und Pailletten verzierte, pink-hellblaue Robe war im Februar während der Öffnungszeit von einer Figurine verschwunden. Nach der Fahndung mit den Bildern des Paares waren mehrere Hinweise bei der Polizei eingegangen, eine heiße Spur führte ins benachbarte Bundesland.

Über den Sommer wurden die Ermittlungen in dem Fall abgeschlossen und das Verfahren nun an die Staatsanwaltschaft übergeben.  Schloss Moritzburg war seit 2009 jeweils im Winter Schauplatz einer Aschenbrödel-Schau. Der Märchenfilm entstand in den 1970er Jahren als Kooperation von Studios in der damaligen CSSR und DDR und war ein Kassenschlager. Das barocke Jagdschloss gehörte zu den Drehorten. Die vorerst letzte Präsentation mit Originalkostümen, Requisiten und Kopien schloss Anfang März. Das nachgeschneiderte Gewand war darin Teil einer Installation und am 22. Februar während der Öffnungszeit unbemerkt aus einer Ecke verschwunden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr