Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Dresdner Polizei bereitet sich auf Partie Dynamo gegen Hansa Rostock vor

Dresdner Polizei bereitet sich auf Partie Dynamo gegen Hansa Rostock vor

Mit mehreren hundert Einsatzkräften wird die Dresdner Polizei am kommenden Sonntag den Zweitliga-Heimauftakt der SG Dynamo Dresden gegen Hansa Rostock absichern.

Voriger Artikel
Schwerer Verkehrsunfall zwischen Bad Düben und Eilenburg – zwei Schwerverletzte
Nächster Artikel
Anklage gegen drei brutale Schläger in Görlitz erhoben
Quelle: Ulrich Löser

Dresden. Nachdem es am Rande der beiden Aufeinandertreffen der zwei Vereine in der Vorsaison zu Auseinandersetzungen gekommen war, will die Polizei nun für einen ruhigen Ablauf der Partie sorgen.

So wurden laut Polizei bisher 40 sogenannte „Gefährderansprachen" durchgeführt. Dabei geht die Polizei auf diejenigen Dynamo-Fans zu, die bei Spielen in der vergangenen Saison in Berührung mit der Polizei gekommen waren. Ebenso wurde die Rostocker Polizei um Unterstützung durch präventiv-polizeiliche Maßnahmen gebeten.

Das Spiel selbst ist nahezu ausverkauft. Am Mittwochnachmittag waren noch rund 500 Karten verfügbar, Tendenz sinkend.

php1bd76efa17201104101039.jpg

Dresden. Mit mehreren hundert Einsatzkräften wird die Dresdner Polizei am kommenden Sonntag den Zweitliga-Heimauftakt der SG Dynamo Dresden gegen Hansa Rostock absichern. Nachdem es am Rande der beiden Aufeinandertreffen der zwei Vereine in der Vorsaison zu Auseinandersetzungen gekommen war, will die Polizei nun für einen ruhigen Ablauf der Partie sorgen.

Zur Bildergalerie

Beim Heimspiel der Dynamos in der vergangenen Saison war es im Dynamo-Block zwar ruhig geblieben, allerdings hatten Hansa-Fans im Gästeblock mehrere Böller gezündet. Zudem war es nach dem Spiel zu Auseinandersetzungen beider Fangruppen gekommen. So hatten etwa 30 zum Teil Vermummte nach dem Abpfiff auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Andreas-Schubert-Straße eine Gruppe von Rostocker Hansa-Fans überfallen.

Auch in Rostock war es zu Turbulenzen gekommen. Rund 200 Dresdner Fans war es in Rostock gelungen, ein Schwenktor zum Stadion zu durchbrechen und unkontrolliert in den Fanblock zu gelangen. Dabei wurden zwei Ordner verletzt. Nach dem Spiel kam es zu Ausschreitungen in der Hans-Sachs-Allee in Rostock. Dort wurde die Eingangstür eines Supermarktes eingetreten. Einige Randalierer versuchten, in das Geschäft zu gelangen, wurden aber von Ordnern und Polizeibeamten aufgehalten. Außerdem attackierten Rostocker zwei Shuttlebusse der Gästefans.

"Wir raten von einer Anreise ohne Ticketnachweis für das Spiel ab. Schon bei Vorkontrollen werden wir Gästefans ohne gültigen Ticketnachweis nicht ins nähere Stadionumfeld lassen", kündigte der am Sonntag zuständige Polizeidirektor Bernd Pätzold an. Durch Kontrollen bei der Anreise will die Dresdner Polizei frühzeitig mögliche gewaltbereite Gruppierungen identifizieren. Darüber hinaus wollen die Einsatzbeamten kritische Personengruppen offen ansprechen, um so mögliche Konflikte nicht erst entstehen zu lassen. Diese Mischung habe sich in der vergangenen Saison bewährt.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr