Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gestohlener Leichentransporter bleibt verschwunden - zwei Verdächtige festgenommen

Gestohlener Leichentransporter bleibt verschwunden - zwei Verdächtige festgenommen

Frankfurt (Oder)/Posen. Seit einer Woche fahndet die Polizei nach einem Transporter mit zwölf Leichen - bislang vergeblich. Eine heiße Spur erhoffen sich die deutschen Beamten nun durch die Festnahme von zwei Verdächtigen in Polen.

Voriger Artikel
Frau bedroht mit Spielzeugpistole Passanten - 41-Jährige zielte auf Autofahrer
Nächster Artikel
Familiendrama oder Unfall? Explosion legt Wohnhaus im Erzgebirge in Schutt und Asche
Quelle: dpa

Am Wochenende waren zwei 25 und 27 Jahre alte Männer als Tatverdächtige in Posen (Poznan) festgenommen worden. Sie sollen mit dem Diebstahl der insgesamt drei Transporter von einem Parkplatz in Hoppegarten (Märkisch-Oderland) in der Nacht zum 15. Oktober zu tun haben. Staatsanwaltschaft und Polizei in Frankfurt (Oder) lagen am Montag aber zunächst keine näheren Auskünfte dazu vor. Auch der Transporter mit den Leichen blieb verschwunden.

„Wir können die Meldungen zu den Festnahmen noch nicht kommentieren“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Gegen die beiden Männer waren nach Angaben der polnischen Polizei bereits Haftbefehle erlassen worden. Nach Angaben eines Sprechers der Brandenburger Sonderkommission Grenze ist für die deutschen Ermittler bislang nicht nachvollziehbar, ob die Verdächtigen auch mit dem Diebstahl des Leichentransporters zu tun haben.

Dieser war zusammen mit zwei anderen Kleinlastwagen von dem Parkplatz eines Bestattungsunternehmens im Gewerbegebiet in Hoppegarten gestohlen worden. Die Särge mit den Toten sollten in ein Krematorium nach Meißen gebracht werden. Einer der Transporter war wenig später in Posen gefunden worden. Die Ermittler vermuten auch den Wagen mit den Särgen dort.

Die  Wojwodschaftspolizei in Posen fahndet unterdessen noch nach zwei weiteren Verdächtigen. Darunter soll der mutmaßliche Organisator der Autodiebstähle sein. Die polnische Bezirksverwaltung hat eine Belohnung in Höhe von 5000 Zloty (etwa 1250 Euro) für Hinweise auf die noch immer verschwundenen Fahrzeuge ausgesetzt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr