Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Jeder sagte, dass es „irgendwann mal plauzen“ würde

Terrorprozess um Gruppe Freital Jeder sagte, dass es „irgendwann mal plauzen“ würde

Die rechtsextreme „Gruppe Freital“ soll 2015 einen Sprengstoffanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft verübt haben. Ein Zeuge zeigte sich darüber am Dienstag vor Gericht wenig verwundert. Alle hätten gesagt, dass es dort „irgendwann mal plauzen“ werde.

Der Terrorprozess gegen die rechtsextreme „Gruppe Freital“ wurde am Dienstag in Dresden fortgesetzt.

Quelle: dpa

Dresden. Im Terrorprozess gegen die rechtsextreme „Gruppe Freital“ hat sich ein Zeuge wenig verwundert von einem Sprengstoffanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft im September 2015 gezeigt. Alle hätten gesagt, dass es dort „irgendwann mal plauzen“ werde, sagte ein Nachbar, der über der angegriffenen Wohnung in einem Freitaler Mehrfamilienhaus wohnt.

Aus seiner feindlichen Haltung gegenüber den Asylbewerbern, die in zwei Erdgeschosswohnungen untergebracht gewesen seien, machte er am Dienstag vor dem Oberlandesgericht Dresden keinen Hehl. „Seitdem die Leute da waren, hatten wir massive Probleme“, sagte der 59-Jährige Frührentner.

„Wir dachten, das Haus stürzt ein“

Die Asylbewerber hätten sich nicht an die Hausordnung gehalten und sich verhalten „als wären sie die Tollsten“. Bei dem Anschlag selbst habe er einen sehr lauten Knall und einen Lichtblitz gesehen. „Das hat so einen Krach gegeben, so eine Wucht - wir dachten, das Haus stürzt ein.“ Die Wirkung sei mit der einer Handgranate vergleichbar gewesen. Wer den Anschlag mit verbotener Pyrotechnik verübt habe, könne er aber nicht sagen.

Bei dem Anschlag war großer Sachschaden entstanden. Erstmals sollten am Dienstag auch Flüchtlinge aus der Unterkunft vor Gericht gehört werden. Den angeklagten sieben Männern und einer Frau werden fünf Anschläge auf Flüchtlinge und politische Gegner vorgeworfen.

Von LVZ

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Auf dem Lutherweg

    Spannende Entdeckungsreise mit Martin Luther: Die LVZ pilgert zum Jubiläumsjahr der Reformation 2017 auf dem Lutherweg. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr