Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kind und Mann sterben im Badesee – Obduktion der Leichen

Ermittlungen Kind und Mann sterben im Badesee – Obduktion der Leichen

Ist ein sechsjähriger Junge in Halle ertrunken, weil sein Begleiter leichtsinnig war? Oder hat der Mann Alkohol getrunken? Staatsanwaltschaft, Polizei und Rechtsmediziner haben viele Fragen.

Rettungskräfte am Samstag beim Einsatz auf dem Heidesee.

Quelle: dpa

Halle. Nach der Badetragödie am Heidesee in Halle hat die Staatsanwaltschaft die Obduktion der Leichen des sechsjährigen Jungen und seines Begleiters angeordnet. Rechtsmediziner sollen anhand von umfangreichen Untersuchungen klären, was jeweils genau die Todesursache war, wie ein Sprecher der Ermittlungsbehörde am Montag sagte. Das Kind war am Samstag von einem Passanten leblos aus dem See geborgen worden. Es starb wenig später in einer Klinik. Laut Zeugen wollte der 36-jährige Mann - ein Bekannter der Mutter - dem Jungen an einem unbewachten Abschnitt des Sees das Schwimmen beibringen.

Nach Schilderungen von Zeugen soll er Alkohol getrunken haben, sagte der Sprecher. «Inwieweit das zutrifft, das werden auch die Untersuchungen der Rechtsmediziner ergeben», sagte er. Den zunächst als vermisst gemeldeten 36-Jährigen hatten Taucher am Sonntagabend tot aus dem See geborgen. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass er und der Junge durch einen Unfall und nicht durch Gewalteinwirkung ums Leben kamen.

Die Mutter des Jungen soll vom Ufer aus eindringlich gerufen haben, «aber geht nicht ins Tiefe», sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Unklar sei, was sich dann genau im Wasser abgespielt habe. Das Unglück ereignete sich laut Polizei an einer illegalen Badestelle. Unter Hallensern gilt dies als bekannt, der Ort ist dennoch immer wieder ein Treffpunkt zum Schwimmen. Die Tragik: Die Badestelle befindet sich in Sichtweite zu einem Freibad am See, das ein bewachtes Strandareal mit Rettungsschwimmern hat. Dort muss aber Eintritt bezahlt werden.

Nach den Erfahrungen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) unterschätzen Menschen immer wieder aus Leichtsinn, Übermut und auch falscher Sparsamkeit die Gefahren illegaler Badeorte. Unbewachte Binnengewässer wie Flüsse, Bäche, Seen und Teiche seien jedoch Unfallschwerpunkt Nummer eins in Deutschland. 2015 waren laut DLRG bundesweit 80 Prozent der Badetoten an unbewachten Stellen zu beklagen. Mindestens 488 Menschen starben insgesamt beim Schwimmen. Das war der höchste Stand seit neun Jahren.

Die DLRG appellierte eindringlich an Eltern, den Kindern ausschließlich von Fachleuten das Schwimmen beibringen zu lassen. «Schwimmunterricht ist grundsätzlich nichts für Laien», sagte ein Sprecher der Gesellschaft mit Sitz in Bad Nenndorf (Niedersachsen). Verwandte und Bekannte überschätzten leider oft ihre Fähigkeiten und unterschätzten die Gefahren.

Petra Buch

Heidesee, Halle 51.486462 11.896576
Heidesee, Halle
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr