Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
LKA weitet Fahndung nach Sprengstoffanschlag bei Ikea aus und sucht mit Fotos den Täter

LKA weitet Fahndung nach Sprengstoffanschlag bei Ikea aus und sucht mit Fotos den Täter

Im Zusammenhang mit dem Sprengstoffanschlag auf die Ikea-Filiale in Dresden fahnden die Ermittler des Landeskriminalamtes Sachsen nun mit einem Foto nach dem Täter.

Voriger Artikel
Partys mit Hunderten Studenten halten Polizei in Weimar auf Trab
Nächster Artikel
Zwei Schwerverletzte nach Tunnel-Unfall auf der Rennsteig-Autobahn in Thüringen

Das LKA sucht mit einem Foto nach dem Täter des Sprengstoffanschlages bei Ikea in Dresden.

Quelle: LKA

Dresden. Durch die Auswertung der Zeugenaussagen und weiteren Ermittlungsergebnissen konnte aus den Mitschnitten der Überwachungskameras des Möbelhauses der abgebildete Mann als möglicher Täter identifiziert werden.

Die von zwei Zeugen beschriebene Fluchtrichtung des Täters aus dem Möbelhaus konnte durch den Einsatz von Personenspürhunden Ende Juni bestätigt werden. Nach weiteren Erkenntnissen handelt es sich nach Angaben der Polizei um einem etwa 1,76 Meter großen 35 bis 45 alten Mann mit Brille. Der Unbekannte ist schlank bis kräftig, hat helle kurze Haare, einen Dreitagbart und ist ein mitteleuropäischer Typ. Zur Tatzeit trug er ein beigefarbenes Basecap, ein blaues Hemd oder Shirt, eine lange dunkle Hose sowie helle Sportschuhe. Der Mann gab vor, nur englisch sprechen zu können.

Das Landeskriminalamt Sachsen bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Identifizierung der gesuchten Person. Wer die abgebildete Person 10. Juni im Bereich des Elbeparks gesehen und Hinweise auf seine Identität geben kann, sollte sich unter der Telefonnummer (0351) 855 47 54 melden.

Am 10. Juni wurde durch einen bislang unbekannten Täter im Bereich der Musterküchenausstellung des Ikea-Marktes Dresden eine Sprengvorrichtung versteckt. Kurz nachdem der vermeintliche Täter den Sprengsatz abgelegt hatte, explodierte dieser. Zwei Kunden des Marktes erlitten ein Knalltrauma.

cg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr